Fr., 17.05.2019

Espelkamper CDU-Stadtverband ehrt Mitglieder – Besuch von Birgit Ernst Transparente Entscheidungen

Jubilare und Ehrengäste: Jörg Heidebrecht (von links), Dr. Henning Vieker, Peter Boldt, Hermann Peper, Detlef Beckschewe, Europakandidatin Birgit Ernst, Bürgermeister Heinrich Vieker, Hanna Lemkemeier, Ludwig Link, Fritz Peitzmeyer und Dr. Oliver Vogt.

Jubilare und Ehrengäste: Jörg Heidebrecht (von links), Dr. Henning Vieker, Peter Boldt, Hermann Peper, Detlef Beckschewe, Europakandidatin Birgit Ernst, Bürgermeister Heinrich Vieker, Hanna Lemkemeier, Ludwig Link, Fritz Peitzmeyer und Dr. Oliver Vogt.

Espelkamp (WB). Das Verhältnis zu den USA ist aktuell angespannt, die Chinesen planen mit der neuen Seidenstraße das größte Infrastrukturprogramm der Welt und die Briten diskutieren immer noch über den Brexit.

Angesichts solcher Punkte sieht Birgit Ernst die anstehende Europawahl als wichtige Weichenstellung. »Es ist keine Wahl wie jede andere«, sagte die Europakandidatin der CDU in Ostwestfalen-Lippe bei der jüngsten Versammlung der Espelkamper Christdemokraten. Der Stadtverband hatte die Steuerberaterin aus Werther und Mutter von drei Kindern zum Grillen in das Fiesteler Heimathaus eingeladen.

Diplomatisch

Nach Bratwurst, Steaks und Salaten nahm Birgit Ernst die weltpolitische Lage in den Blick und warb für mehr Verständigung. »Wenn alle Länder Erster sein wollen, werden am Ende alle Letzter sein«, sagte sie. Den Fokus des Abends legte sie auf die Außenpolitik und warb unter anderem für ein besseres Verhältnis zwischen der Europäischen Union und Russland.

»Man war da nicht immer ganz diplomatisch«, räumte sie ein. »Das Verhältnis ist heute teilweise schlechter als während des Kalten Krieges. Das muss sich normalisieren und besser werden.« Nichtsdestotrotz rechtfertige nichts, dass in Russland beispielsweise Kritiker mundtot gemacht würden.

Zusammenarbeit

Wenn Europa weiterhin eine Rolle in der Welt spielen wolle, führe an Zusammenarbeit in Form der EU kein Weg vorbei. Als Bedrohung sieht sie deshalb die Allianz der rechten und linken Kräfte im Europaparlament. »Es ist wichtig, dass die EU sich am 26. Mai demokratisch stärkt. Bei aller Kritik ist sie das Fundament für jahrzehntelangen Frieden«, sagte Birgit Ernst. Ihr Wunsch ist es, dass die EU ihre Entscheidungswege früher bekannt und transparenter macht.

»Das gilt beispielsweise auch für die Urheberrechtsreform«, so die Christdemokratin. Alles in allem sieht sie die EU aber als »handlungsfest und krisenfest«. Ein Beispiel seien die Brexit-Verhandlungen. »Hier haben 27 Staaten im Umgang mit Großbritannien eine Linie gefunden. Niemand ist ausgeschert und es gab keine Rosinenpickerei.«

Blumen und Urkunden

Außerdem stand auf der Tagesordnung der Espelkamper CDU die Ehrung verdienter Mitglieder. Aus den Händen vom Vorsitzenden Detlef Beckschewe erhielten Hanna Lemkemeier und Fritz Peitzmeyer Blumen und Urkunden für 50 Jahre Treue zur Partei. 40 Jahre gehören Ludwig Link und Peter Boldt der CDU an. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ehrte Detlef Beckschewe Hermann Peper und Jörg Heidebrecht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6619929?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F