Di., 03.12.2019

Chorgemeinschaft Isenstedt-Frotheim singt im Kaiser Dorfkrug Ein tolles Vorweihnachtskonzert

Der Auftritt der Kindergartenkinder ist natürlich wieder einer der Höhepunkte beim Adventskonzert gewesen. Vor mehr als 80 Besuchern haben die Mädchen und Jungen unter anderem das Lied „Das Licht einer Kerze“ vorgetragen.

Der Auftritt der Kindergartenkinder ist natürlich wieder einer der Höhepunkte beim Adventskonzert gewesen. Vor mehr als 80 Besuchern haben die Mädchen und Jungen unter anderem das Lied „Das Licht einer Kerze“ vorgetragen. Foto: Andreas Kokemoor

Von Andreas Kokemoor

Isenstedt (WB). Die Chorgemeinschaft Isenstedt-Frotheim hat sich bei ihrem Adventskonzert am Samstagnachmittag im Gasthaus Kaiser Dorfkrug mit vielen musikalischen Klassikern auf die Adventszeit eingestimmt. Unterstützt wurde sie dabei von etwa 80 Besuchern.

Hektische Zeiten

Die Vorsitzende Margret Langer wünschte den Gästen und den Chormitgliedern in dieser schnelllebigen und hektischen Zeit Momente für Besinnlichkeit. „Ruck zuck sind die vier Wochen bis Weihnachten wieder vorbei“, meinte sie.

Sie begrüßte die Ortsvorsteher von Frotheim und Isenstedt, Willi Stockmann und Reinhard Bösch, die Vorsitzenden der jeweiligen Dorfgemeinschaften, Jens Heiderich und Armin Jungbluth, Ewald Harre, Ortsheimatpfleger von Isenstedt und den Ehrenvorsitzenden des Bezirksverbandes der Chöre, Wolfgang Janetzki.

Chormitglied Dieter Rose wusste zu berichten, dass die Chorgemeinschaft 138 Jahre alt ist. Das Adventskonzert gebe es zudem schon seit vielen Jahren. „Wir haben fleißig und mit viel Freude geübt. Wir sind aber trotzdem sehr aufgeregt“, sagten die Chormitglieder, die im Wechsel die Moderation übernahmen und so abwechslungsreich durch den Nachmittag führten.

Etwas Gospel

Ein besonderer Dank ging an die Chorleiterin Liga Kravale-Michelson. Sie dirigierte und begleitete ihre Sängerinnen und Sänger auch am E-Piano. Die Chorgemeinschaft beeindruckte mit bekannten und unbekannten Liedern. Bei „Komm zu uns Herr“ erfüllte sogar ein leichter Anflug von Gospel den großen Saal. Als ein „ganz alter Adventskalender“ wurde das Lied „Macht hoch die Tür die Tore macht weit“ angekündigt.

Und dieses Lied war sozusagen auch der Türöffner für die Kinder des evangelischen Kindergartens Isenstedt. Zusammen mit der stellvertretenden Leiterin Peggy Wiese, die nach Aussagen der Erzieher die „gute Stimme des Kindergartens“ ist, sangen die Kinder mit viel Gefühl „Das Licht einer Kerze“. Die Kleinen führten mit viel Mimik und Gestik das Fingerspiel „Tannenbaumsuche“ auf, ehe sie mit Inbrunst und Leidenschaft ihr Lieblingslied „Klingglöckchen“ vortrugen.

Bereicherung

Margret Langer bezeichnete die Kinder als eine große Bereicherung. Der Nachwuchs verabschiedete sich unbefangen und fröhlich mit dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“. In der Pause gab es selbst gebackene Torten und heißen Kafffee.

Frisch gestärkt sang die Chorgemeinschaft nach der Pause „Fröhliche Weihnacht“. Berührt haben sie im zweiten Programmteil ihr Publikum mit „Ich bete an die Macht der Liebe“ und dem Pop-Song von Nena „Wunder geschehen“. Tief beeindruckt hat auch der 87-jährige Waldemar Löwen. Er ist nicht nur Chormitglied sondern begeisterte mit dem Mundharmonika-Solo „Herrliche Botschaft der Liebe“ das Publikum.

„Frieden auf Erden“ hieß das Schlusslied der Chorgemeinschaft Isenstedt-Frotheim im Kaiser Dorfkrug. Dieses Lied band die stellvertretende Vorsitzende Ilona Beste auch in ihr Schlusswort ein. Sie wünschte allen eine besinnliche und harmonische Weihnachtszeit.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106147?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F