Fr., 27.12.2019

Stadtmarketing Espelkamp zieht eine erfolgreiche Bilanz für das abgelaufene Jahr Ausblick auf 2020 verspricht noch mehr

Der Sommer auf dem Anger ist einer der Höhepunkte im Veranstaltungsreigen 2019 beim Stadtmarketingverein gewesen. Mit dem Ensemble Danse Infernale hat es einen im wahrsten Wortsinn heißen Abschluss am ersten Abend gegeben.

Der Sommer auf dem Anger ist einer der Höhepunkte im Veranstaltungsreigen 2019 beim Stadtmarketingverein gewesen. Mit dem Ensemble Danse Infernale hat es einen im wahrsten Wortsinn heißen Abschluss am ersten Abend gegeben. Foto: Arndt Hoppe

Von Felix Quebbemann

Espelkamp (WB). „Es war ein erfolgreiches Jahr.“ Thorsten Blauert, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, kann zufrieden sein mit seinem ersten Jahr an der Spitze des Espelkamper Stadtmarketings. Er zog eine äußerst positive Bilanz während der Pressekonferenz zum Jahresende im Rathaus.

Automarkt

Blauert warf zunächst einen umfassenden Blick zurück auf 2019, verband dies aber auch gleich mit einem Ausblick auf 2020.

Beim Automarkt habe es sehr regen Besucher-Zuspruch gegeben. Das Wetter sei erneut perfekt gewesen und habe somit für einen gelungenen Auftakt in die Veranstaltungssaison 2019 gesorgt. Die E-Mobilität habe unter anderem im Mittelpunkt gestanden. Alternative Antriebe sollen im kommenden Jahr noch stärker in den Fokus gerückt werden.

Bahnhofsfest

Die Unterstützung der Ehrenamtlichen habe wenige Wochen später für ein „sehr erfolgreiches Bahnhofsfest“ gesorgt. „Die Veranstaltung wird durch das Ehrenamt getragen“, betonte Blauert. Die Themen Mobilität und Oldtimer hätten im Mittelpunkt gestanden. Das Ei-Bike innerhalb des Projekts Landei-Mobil sei zudem vorgestellt worden.

Biberteich-Konzert

Nicht zufriedenstellend verliefen die Biberteich-Konzert. „Davon gab es nur eines“, bedauerte der Vorsitzende. Das sei sehr schade, denn gebe immer ein dankbares Publikum vor Ort. Es sei jedoch sehr schwierig, für dieses Format Bands zu bekommen. Im kommenden Jahr aber könne sich Blauert vorstellen, „vielleicht einen Chor anzuheuern“. Die Biberteich-Konzerte jedenfalls sollen auch 2020 fortgeführt werden. Und es sollen „mindestens doppelt so viele Konzerte“ ausgerichtet werden, betonte Blauert.

Sommerfest auf dem Anger

Eines der absoluten Highlights sei das Sommerfest auf dem Anger im Juli gewesen. Dort sei es vor allem musikalisch zugegangen. „Performance und Comedy haben wir ganz zurückgefahren“, erläuterte Blauert. Der Sonntag habe im Zeichen der Kinder gestanden und auch diese Entscheidung habe sich ausgezahlt. Willy Hübert, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins, führte diesen Erfolg unter anderem auf die intensive Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendarbeit und den örtlichen Kindergärten zurück. Hübert erklärte, dass dieses Konzept auch 2020 weiter geführt werden solle. Die Familie solle beim Sommerfest auf dem Anger insgesamt betrachtet werden.

Der Geschäftsführer ließ sich zudem noch ein bisschen mehr in die Karten schauen. Denn er verriet schon einmal, dass auch für 2020 ein illuminierter Abschluss vorgesehen sei. Ob dies dann allerdings erneut eine Feuer-Show wird, bleibt abzuwarten.

City-Fest

Das City-Fest hat die Erwartungen voll erfüllt. Blauert dazu: „Es waren sehr viele Besucher da. Wir konnten fünf neue Aussteller im Zelt begrüßen. Und der Losverkauf für die Autoverlosung zum Weihnachtsmarkt war sehr erfolgreich. Nach überraschend kurzer Zeit waren alle Lose verkauft.“ Sein Eindruck von der Jobmesse im Gewerbezelt sei ebenfalls ein positiver gewesen.

Weihnachtsmarkt

Einen gelungenen Jahresabschluss konnte der Marketingverein mit dem Weihnachtsmarkt feiern. „Der lief wirklich gut und bis auf den Samstag blieb es auch trocken“, sagte Blauert. Während des Weihnachtsmarktes sei auch der Umweltschutz aktiv praktiziert worden. „Es war ein weitestgehend Plastik freier Weihnachtsmarkt“, sagte der Vorsitzende. Die Aussteller hätten mitgeteilt, dass auch sie dieses Konzept unterstützen. Darüber hinaus sei dies bei den Besuchern sehr gut angekommen. Im kommenden Jahr ist vorgesehen, an den jeweiligen Ständen eigene Tassen für den Ausschank vorzuhalten. „Wir sind da voll im Trend“, sagte Blauert.

Neue Beleuchtung

Leider sei es noch nicht möglich gewesen, mit der neuen Angerbeleuchtung den Weihnachtsmarkt zu illuminieren. Die dritte Ausschreibung für die Beleuchtung des Grüngürtels sei in Arbeit. „Wir hoffen, dass wir im kommenden Frühjahr zum Zuge kommen“, betonte der Marketingvorsitzende.

Zudem führe eine neue Beleuchtung auch zu einem weiteren Rückgang der Kabelbrücken auf dem Gelände des „Lichterglanzes“. Mit der neuen Beleuchtung könnten die meisten Kabel dezent durch Leerrohre gezogen werden. Zudem würden die Schaltkästen auf dem Anger verschwinden. Dies wiederum führe zu Geld- und Kosteneinsparungen. Diese Mittel könnten dann anders eingesetzt werden.

Blauert-Fazit

Thorsten Blauert selbst zog nach seinem ersten Jahr als Vorsitzender für sich persönlich ein positives Fazit. „Es macht Spaß.“ Die Arbeit sei eine willkommene Ergänzung zu seiner Tätigkeit als Fachbereichsleiter in der Verwaltung. Und das Amt als Stadtmarketingvorsitzender eröffne ihm noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Zudem lobte er die Hilfe, die der Stadtmarketing von vielen Seiten erhalte. Es gebe eine gute Verzahnung an den verschiedensten Stellen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7156177?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F