Bürgerstiftung Espelkamp unterstützt fünf Projekte – Stifterpreis erhalten
„Wir haben gut gewirtschaftet“

Espelkamp (WB/ko). „Die Dörfer erkennen mehr und mehr, dass die Bürgerstiftung Espelkamp auch sie unterstützen möchte.“ Dem Vorsitzenden des Kuratoriums, Hans-Martin Scherer, ist es in der Stiftungsversammlung im Ratssaal des Bürgerhauses ein Anliegen gewesen, die Mittelverwendung im Detail vorzustellen.

Dienstag, 07.07.2020, 22:18 Uhr aktualisiert: 07.07.2020, 22:20 Uhr
Das Kinderfest beim Sommer auf dem Anger im vergangenen Jahr ist von der Bürgerstiftung unterstützt worden. Foto:
Das Kinderfest beim Sommer auf dem Anger im vergangenen Jahr ist von der Bürgerstiftung unterstützt worden.

Im Kreis des Kuratoriums und des Vorstandes sowie der Mitglieder warb er darum, sich zu trauen und Anträge zu stellen. Etwa ein Dutzend der 60 Mitglieder besuchten die Zusammenkunft. „Wir haben 6800 Euro ausgeschüttet“, erklärte Scherer. Im Einzelnen erhielten der Verein Pro Waldfreibad 800 Euro, die Isenstedter Dorfgemeinschaft 100 Euro und das Kinderfest des Stadtmarketings 5000 Euro. Des Weiteren wurden die Freunde, Förderer und Ehemalige des Söderblom Gymnasiums mit 400 Euro unterstützt und der Förderverein Kirchenmusik der Martins-Kirchengemeinde mit 500 Euro.

Stiftungsvermögen

Damit seien fünf Projekte gefördert worden. „Wir haben gut gewirtschaftet“, betonte Scherer. Vorstandsmitglied Andreas Bredenkötter bezifferte das Netto-Stiftungsvermögen auf 375.000 Euro. Scherer erinnerte in diesem Zusammenhang an die Jahre, in denen es noch fünf Prozent Zinsen gab. Aber auch in Zeiten von Niedringzinsen sei man in der Lage zu arbeiten.

„Die Bürgerstiftung genießt bei vielen Bürgern ein hohes Vertrauen und hat ein gutes Ansehen“, sagte Scherer. Spenden und Gelder von Geburtstagen und über Testamente würden dies zeigen. Elf Mitglieder bilden das Kuratorium der Bürgerstiftung: Dies sind Walter Steding, Heinrich Vieker, Hans-Jörg Schmidt, Hans-Martin Scherer, Hartmut Jork, Joachim Scholz, Michael Pütz (Harting), Walburga Rengeling, Mario Hoffmeister (Gauselmann), Martin Meyer und Christel Senckel.

Sie sind entweder „geborene Mitglieder“ oder haben mindestens eine festgelegte Summe zum Grundkapital beigesteuert. Den Vorstand bilden Manfred Langhorst, Andreas Bredenkötter und Britta Hohn. Bredenkötter erklärte, dass „einfache“ Mitglieder einmalig mindestens 250 Euro zahlen müssten. Scherer erläuterte, dass eine Bürgerstiftung nicht nur einmalig , sondern dauerhaft und gemäß den eigenen Vorstellungen helfen möchte. Und dies sei der Bürgerstiftung gelungen.

Wertvolle Hilfe

Hans-Jörg Schmidt, ebenfalls Beisitzer im Stadtmarketing, erläuterte, dass der Zuschuss von 5000 Euro für das Kinderfest im Rahmen des „Sommers auf dem Anger“ eine wertvolle Hilfe gewesen sei.

Scherer betonte, dass die Bürgerstiftung auch gerne Schulen unterstützt und deswegen die Spende an den Schulförderverein eine Herzensangelegenheit gewesen sei. Die „kleine Spende“ an die Dorfgemeinschaft Isenstedt solle indirekt ein Appell an alle Espelkamper sein, Veranstaltungen wie den Isenstedter Weihnachtsmarkt mit seinem besonderen Charakter zu besuchen.

Freude

Mit Freude hob Scherer hervor, dass die Espelkamper Stiftung in diesem Jahr den Deutschen Stifterpreis erhalten haben. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen würdige damit das Engagement jener Menschen, die sich in ihren Städten und Dörfern mit Zeit, Geld und Ideen für die Gemeinschaft engagieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7484575?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Polizei: Keine Hoffnung mehr für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker