Stadtverband wählt und stellt Wahlprogramm vor – Slogan „Weil’s mir wichtig ist“
SPD schickt ihre Kandidaten ins Rennen

Espelkamp (WB/ko). Mit Kandidaten für alle Wahlbezirke der Stadt geht die Espelkamper SPD in die Kommunalwahlen. „Wir möchten die erste Bürgermeisterin von Espelkamp stellen und eine starke Fraktion haben“, erklärte Hartmut Stickan während der Stadtverbandsversammlung im Bürgerhaus. Dort nominierte die Partei ihre Bewerber für die verschiedenen Stadt- und Ortsteile.

Dienstag, 14.07.2020, 09:00 Uhr
Die Espelkamper Sozialdemokraten haben sich bei ihrer Wahlversammlung auf die Direktkandidaten für die 13 Wahlkreise in der Stadt Espelkamp und ihren Ortschaften festgelegt. Landratskandidat Ingo Ellerkamp (2. Reihe Mitte) sprach ein Grußwort. Foto: Andreas Kokemoor
Die Espelkamper Sozialdemokraten haben sich bei ihrer Wahlversammlung auf die Direktkandidaten für die 13 Wahlkreise in der Stadt Espelkamp und ihren Ortschaften festgelegt. Landratskandidat Ingo Ellerkamp (2. Reihe Mitte) sprach ein Grußwort. Foto: Andreas Kokemoor

Die Wahlversammlung war nach einer sechswöchigen Pause der zweite Anlauf, um die Bewerber um die Posten im neuen Rat der Stadt zu beschließen. Bei der Wahlveranstaltung Anfang Juni war es zu einem Eklat gekommen , als es um die Besetzung der Plätze für die Reserveliste der anstehenden Kommunalwahlen ging. Am Ende zog Günter Bünemann die Konsequenzen: Er stellte sein Mandat für den Wahlkreis Frotheim-Ost zur Verfügung.

Häufig einstimmig

Diesmal erhielten Bewerber für die Wahlkreise und die Reserveliste sowie deren Ersatzbewerber jeweils eine große Mehrheit der Stimmen, zumeist verlief das Votum sogar einstimmig. 27 stimmberechtigte Delegierte waren vor Ort. Bei der ersten Wahl im Juni waren es noch 33. Alle Gewählten nahmen die Wahl an. Es gab keinen Widerspruch.

Stadtverbandsvorsitzender Jens Bölk bezeichnete die zwei nötigen Wahlgänge als ein Zeichen der Stärke der SPD Espelkamp. „Das ist ein Zeichen von gelebter Demokratie.“ Hartmut Stickan entschuldigte die Bürgermeister-Kandidatin, die ihre runde Geburtstagsfeier vorzubereiten hatte, sowie die heimischen Abgeordneten Achim Post (Bund) und Ernst-Wilhelm Rahe (Land), die beide im Urlaub waren. Ein Grußwort sprach der Landrats-Kandidat Ingo Ellerkamp. Er sagte, er freue sich auf spannende Tage bis zur Wahl, vermisse aber die üblichen Wahlkampf-Veranstaltungen.

Wichtige Themen

Am Abend der Kandidatenkür konnte Fabian Golanowsky auch das gerade fertiggestellte Wahlprogramm mit dem Slogan „Weil’s mir wichtig ist“ vorstellen. „Die SPD hat Vorschläge für Themen, die den Menschen in Espelkamp wichtig sind“, erklärte Golanowsky. Dafür hätten die Sozialdemokraten zwei Jahre lang viele Bürger gefragt, was sie bewegt. Eines der Ergebnisse lautet: „Die SPD möchte Wohnräume schaffen. In diesem Zusammenhang sollte Espelkamp mit seiner Geschichte als Flüchtlings- und Vertriebenenstadt seiner Verantwortung gerecht werden und offen für die Aufnahme von Geflüchteten aus aller Welt sein.“

Um das Ehrenamt zu stärken, möchte die Espelkamper SPD auf der kommunalen Ebene eine Sachbearbeitung einsetzen. Desweiteren steht ein Radschnellweg von Rahden über Espelkamp nach Lübbecke auf dem Plan. „Wir werden die Einrichtung einer Gesamtschule in kommunaler Hand fokussieren“, erläuterte Golanowsky. Außerdem möchte er das Atoll kommunalisieren.

Kandidaten und Reserveliste

SPD-Kandidaten (Wahlbezirken): Walter Steding (010 Zentrum), Helmut Papke (020 Zentrum), Hans Dyck (030 Zentrum), Peter Liepack (040 Zentrum), Oktay Akbulut (050 Zentrum), André Stargardt (060 Zentrum), Iris Finke (070 Zentrum), Claudia Strobel (080 Zentrum), Christian Schmitt (090 Zentrum), Gerd Braun (100 Zentrum), Felix Gröting (110 Zentrum), Hartmut Stickan (120 Altgemeinde/Schmalge), Oliver Hummert-Vieland (130 Frotheim-Ost), Petra Kaiser (140 Frotheim-West), Reinhard Bösch (150 Isenstedt-Ost), Jens Bölk (Isenstedt-West), Annegret Michalowitz (170 Gestringen), Mark Andre Muth (180 Fiestel), Armin Jungbluth (190 Fabbenstedt/Vehlage).

Ersatzbewerber (Wahlkreise): Hans Dyck (100 Zentrum), Wilfried Döding (130 Frotheim-Ost), Dieter Wippermann (140 Frotheim-West), Armin Jungbluth (150 Isenstedt-Ost), Mark Andre Muth (160 Isenstedt-West), Martin Lückermann (170 Gestringen), Fabian Golanowsky (190 Fabbenstedt/Vehlage).

Reserveliste: 1. Hartmut Stickan, 2. Claudia Strobel, 3. Jens Bölk, 4. Iris Finke, 5. Christian Schmitt, 6. Annegret Michalowitz, 7. Oliver Hummert-Vieland, 8. Gerd Braun, 9. Armin Jungbluth, 10. André Stargardt, 11. Peter Liepack, 12. Oktay Akbulut, 13. Felix Gröting, 14. Fabian Golanowsky, 15. Helmut Papke, 16. Mark Andre Muth, 17. Hans Dyck, 18. Walter Steding, 19. Martin Lückermann, 20. Petra Kaiser, 21. Reinhard Bösch, 22. Birgit Pfeiffer, 23. Dominik Noch, 24. Dieter Wippermann, 25. Dirk Hegerding, 26. Bülent Demirdelen, 27. Matthias Schekelmann, 28. Wilfried Döding.

Ersatzbewerber für die Reserveliste : André Stargardt (2), Mark Andre Muth (3), Gerd Braun (4), Martin Lückermann (6), Wilfried Döding (7), Hans Dyck (8), Fabian Golanowsky (9), Dieter Wippermann (20).

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7492321?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Neues Klimaschutzgesetz passiert Bundeskabinett
Windräder vor dem Braunkohlekraftwerk Niederaussem.
Nachrichten-Ticker