Aktion der Stadtführer beginnt im August und bietet Wissenswertes über Espelkamp
Eine Stadt gibt Rätsel auf

Espelkamp (WB). In Espelkamp verstecken sich ungewöhnliche Geschichten fast an jeder Ecke, nicht nur weil die Nachkriegszeit, schwedische Bischöfe und zwei Weltunternehmen ihre Spuren hinterlassen haben. Spannende Bau- und Kunstwerke oder Stätten historischer Ereignisse lassen sich in der Innenstadt und den Ortsteilen entdecken. Manchmal ist aber auch ein zweiter Blick notwendig, um das Besondere zu erkennen. Dazu will jetzt das „Espelkamper Stadträtsel“ einladen.

Samstag, 25.07.2020, 05:06 Uhr aktualisiert: 25.07.2020, 05:20 Uhr
Für das Stadträtsel gibt es auch ein Logo, dass Katharina Klassen-Junge (von links), Karl-Heinz Tiemeier und Karin Keller präsentieren. Im August gibt es das erste Rätsel. Foto: Friederike Niemeyer
Für das Stadträtsel gibt es auch ein Logo, dass Katharina Klassen-Junge (von links), Karl-Heinz Tiemeier und Karin Keller präsentieren. Im August gibt es das erste Rätsel. Foto: Friederike Niemeyer

Stadtmarketing-Geschäftsführer Willy Hübert hatte sich in den vergangenen Monaten nach Veranstaltungsformen umgesehen, die trotz Corona und also kontaktlos möglich sind. Er sprach die Stadtführer an, was sie von einem Rätsel halten würden, dass Wissen über Espelkamp als Ratespaß verpackt. Das Interesse war sofort da, berichtet Karl-Heinz Tiemeier. Er wird von Karin Keller und Gerd Kleinehollenhorst unterstützt.

Alle zwei Monate neu

Jetzt soll alle zwei Monate eine Frage zu Orten, Bau- oder Kunstwerken gestellt werden, zu deren Beantwortung Fotos und kurze Texte Hilfestellung geben. Es soll nicht zu schwer sein, aber auch nicht banal. Zusätzlich kann es auch zu besonderen Ereignissen ins Espelkamp, beispielsweise dem 100. Geburtstag der Isenstedter Kirche, Sonderrunden des Rätsels geben. Auf jeden Fall ist das Projekt langfristig angelegt.

„Wir möchten mit dem Espelkamper Stadträtsel Neugierde und Interesse für Espelkamp wecken“, sagt Karl-Heinz Tiemeier. „Es sollen interessante und spannende Dinge über Espelkamp aus allen möglichen Bereichen vermittelt werden.“ Und natürlich ist auch die Hoffnung auf eine gewisse Werbewirkung für Espelkamp damit verbunden. Für den Stadtmarketing-Vorsitzenden Thorsten Blauert steht das außer Frage, denn: „Espelkamp ist etwas Besonderes, etwas besonders Schönes.“

Vier Wochen Zeit

Los geht es im August: Die Stadtführer wählen Bilder und Informationen aus und veröffentlichen sie online auf der Homepage der Stadtverwaltung, die die Aktion unterstützt, und über weitere Medien in der Stadt. Auch das WESTFALEN-BLATT wird die aktuellen Folgen des Stadträtsels veröffentlichen. Mitspieler haben dann etwa vier Wochen Zeit, sich die Lösung zu überlegen. Ortskundige sind dabei natürlich im Vorteil, aber auch Neu- oder Jung-Espelkamper sollten die Aufgaben etwa mit Hilfe des aktuellen Stadt-Films oder der Stadtbücherei gut lösen können. „Das Stadträtsel ist etwas für die ganze Familie, für jedes Alter“, sagt Karin Keller vom Stadtführerteam.

Die Antwort sollte bis zum jeweiligen Stichtag per E-Mail (an stadtraetsel@espelkamp.de) oder per Post (Stadtmarketingverein Espelkamp, Wilhelm-Kern-Platz 1, 32339 Espelkamp) eingesendet werden. Unter den Absendern mit der richtigen Antwort wird dann ein digitaler Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro verlost. Angedacht sei auch, dass Sponsoren Preise stiften können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507901?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Köln-Tickets: Arminia ändert Vergabemodus
Am Samstag empfängt der DSC Arminia in der Schüco-Arena den 1. FC Köln – dann auch wieder vor Zuschauern. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker