Espelkamper Bauwerke werden beim digitalen Tag des offenen Denkmals vorgestellt
Ein Rundgang mal ganz anders

Espelkamp (WB/ko). Denkmale digital erleben: in Espelkamp geht das. Der Tag des offenen Denkmals findet in Deutschland in diesem Jahr am Sonntag, 13. September, erstmals ausschließlich digital statt. Das Motto lautet „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten – Neu denken“ und ist dabei ganz unterschiedlich auslegbar.

Freitag, 11.09.2020, 18:04 Uhr aktualisiert: 11.09.2020, 18:06 Uhr
Sylvia Blaha, Angelika Gauselmann, Larissa Mattlage (alle Schloss Benkhausen, hinten, von links), Peter Dürr und Christoph Heuer (Presbyter der Martins-Kirchengemeinde) haben sich in der Thomaskirche getroffen, um den digitalen Denkmalstag vorzustellen. Foto:
Sylvia Blaha, Angelika Gauselmann, Larissa Mattlage (alle Schloss Benkhausen, hinten, von links), Peter Dürr und Christoph Heuer (Presbyter der Martins-Kirchengemeinde) haben sich in der Thomaskirche getroffen, um den digitalen Denkmalstag vorzustellen.

Seit Juli 1993 wird im Rahmen der European Heritage Days der Tag des offenen Denkmals in 21 europäischen Ländern begangen. Die Corona-Situation hat die Veranstalter dazu bewogen, neue Wege zu gehen – auch in Espelkamp.

Wissenswertes

Das Schloss Benkhausen in Gestringen beteiligt sich mit einem Film. Diesen hat das Gauselmann-Unternehmen, inspiriert von der Idee, die Schloss-Besucher digital durch ein Museum zu führen, gedreht. Dafür haben sich insbesondere die Mitarbeiter der Messe-Abteilung in den vergangenen Wochen und Monaten engagiert. Drohnen übernehmen dabei die Schlossführung mit Rundgängen durch alle Räume und Zimmer. Larissa Mattlage, Angelika Gauselmann und Sylvia Blaha erzählen Wissenswertes und Interessantes zur Geschichte, den Umbauten und der neuen Nutzung. Mit Fotos wird der Film als Geschichtswerk noch einmal wertvoller. Blaha verspricht auch für die bekannten Schlossbesucher einen vielleicht anderen Blickwinkel – durch die Videolinse.

Freischalten

Der Film wird ab Sonntag freigeschaltet. Danach, so plant das Schloss Benkhausen, soll der Film auch über die Unternehmensseite und über Youtube zu sehen sein.

Das Deutsche Automatenmuseum hat an diesem Tag normal von elf bis 18 Uhr geöffnet. Führungen wird es aber aufgrund der Corona-Auflagen nicht geben. Mit einem Smartphone und einem QR-Code-Reader kann der Besucher alles Wissenswerte zu den jeweiligen Exponate erfahren.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und des damit verbundenen Infektionsrisikos finde der Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr in digitaler Form statt, erklären die Espelkamper Organisatoren im Vorfeld. Die teilnehmenden Denkmäler hätten so die Gelegenheit, sich virtuell zu präsentieren.

Vorgaben

Diese Vorgaben können aber nicht alle Ortschaften in Espelkamp erfüllen. So werden die Denkmäler unter anderem in Frotheim und in der Altgemeinde erst im kommenden Jahr am Tag des offenen Denkmals wieder teilnehmen, sofern sich die Corona-Situation bis dahin deutlich entschärft hat.

Mit dabei in diesem Jahr ist aber neben dem Schloss Benkhausen auch die Christuskirche Isenstedt. Denn das Gotteshaus feiert in diesem Jahr seinen 140. Geburtstag. Geplant ist unter anderem ein kurzes Video mit einem Rundgang durch die Kirche, begleitet mit Orgelmusik. Es gibt zudem eine Fotostrecke und die digital aufbereitete Festschrift von Pfarrer Friedrich Heufer zum 100. Kirchweihjubiläum zu sehen.

Plattform

Auch die Thomaskirche, die nun zwei Jahre aufwendig saniert wurde, nimmt am Denkmalstag teil. In einem digitalen Rundgang erfahren die Besucher mehr zu Herkunft und Bedeutung des kunstgeschichtlich interessanten Inventars.

Filme und Fotostrecken der Denkmale sind für alle Interessierten auf der Homepage www.tag-des-offenen-denkmals.de zu sehen.

Motivation

Wer sich als Veranstalter über die aktuellen Entwicklungen informieren will, findet alle Informationen und die Serviceleistungen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur Umsetzung digitaler Angebote dort und kann seine Angebote einstellen.

Die grundsätzliche Motivation ist es für die Teilnehmer, „als Denkmalbotschafter Teil des Ganzen zu werden und mit Leidenschaft das Bewusstsein für die Denkmalpflege schaffen“.

Bewusster Umgang

In diesem Jahr rückt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein Thema in den Fokus, das die ganze Menschheit etwas angeht: „Den bewussteren Umgang mit unserem Planeten, unseren Ressourcen und unserem eigenen Handeln.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7578808?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
An einer Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Karlsruhe hängt ein Plakat mit der Aufschrift Warnstreik. D.
Nachrichten-Ticker