CDU bleibt weiterhin die stärkste Kraft in Espelkamp
Henning Vieker ist neuer Bürgermeister

Espelkamp (WB/fq). Espelkamp hat einen neuen Bürgermeister. Und der heißt Henning Vieker. Mit 53,18 Prozent der Stimmen setzte sich Vieker gleich im ersten Wahlgang bei der Bürgermeisterwahl durch.

Sonntag, 13.09.2020, 23:11 Uhr aktualisiert: 13.09.2020, 23:17 Uhr
Anja Kittel (von links), Detlef Beckschewe und Dr. Oliver Vogt gratulieren dem neuen Bürgermeister in Espelkamp Henning Vieker. Foto: Andreas Kokemoor
Anja Kittel (von links), Detlef Beckschewe und Dr. Oliver Vogt gratulieren dem neuen Bürgermeister in Espelkamp Henning Vieker. Foto: Andreas Kokemoor

„Das ist ein tolles Ergebnis. Für mich persönlich ist das sehr gut – bei fünf Kandidaten nicht in die Stichwahl zu müssen. Ich werde jetzt daran arbeiten, das Vertrauen der Espelkamper zu erfüllen.“

Stärkste Kraft

Die CDU bleibt darüber hinaus ebenfalls weiterhin mit deutlichem Abstand stärkste Kraft in der Stadt Espelkamp. Mit 49,9 Prozent erzielte sie ein gutes Ergebnis, verlor aber im Vergleich zur Wahl vor sechs Jahren etwa sechs Prozentpunkte.

Mit der Stimme des CDU-Bürgermeisters behält die Union somit aber die absolute Stimmenmehrheit im Stadtrat, wie Wahlleiter Matthias Tegeler im Gespräch mit dieser Zeitung erklärte. Die CDU erhält 19 Sitze. Insgesamt sind 38 zu vergeben. Somit käme die Union auf genau die Hälfte der Stimmen. Hinzu kommt aber eben noch die Stimme des neuen Bürgermeisters.

Der Wahlabend war von großer Ungewissheit begleitet. Denn gerade in der heißen Phase, in der die letzten Stimmbezirke noch fehlten, stürzte der Server des Kommunalen Rechenzentrums ab.

SPD verliert sieben Prozentpunkte

Bis zu diesem Zeitpunkt aber stand die SPD als Verlierer der Wahl fest. Die Sozialdemokraten, die mit der parteilosen Bürgermeisterkandidatin Melanie Detering-Vehlber in den Wahlkampf gezogen sind, haben jede Menge Stimmen verloren. Am Ende reichte es zu 22,4 Prozent der Stimmen. Das ist ein Minus von sieben Prozentpunkten. Die Sozialdemokraten erhalten acht Sitze.

Grüne gewinnen

Gewinne konnten die Grünen verzeichnen, die mit 9,26 Prozent am Ende ein gutes Ergebnis einfuhren, auch wenn sie vielleicht mit mehr gerechnet hatten. Sie werden mit vier Vertretern in den Stadtrat einziehen. Die FDP wird ebenfalls wieder im Rat sitzen. Sie kam auf 4,2 Prozent.

AfD und Bündnis C ziehen in den Stadtrat ein

Und auch die Unabhängigen werden künftig wieder zwei Vertreter in den Rat entsenden. Die Partei um Politik-Urgestein Paul-Gerhard Seidel konnte 5 Prozent auf sich vereinen.

Ebenfalls mit zwei Vertretern wird die AfD in das höchste Gremium der Stadt einziehen (5,8 Prozent). Sie bekommt auf dem rechten Flügel Gesellschaft von einem Vertreter der Partei Bündnis C, die auf 3,39 Prozent kam. Die Wahlbeteiligung lag bei 51 Prozent.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7582015?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker