Störche im Naturschutzgebiet »Großes Torfmoor« in Hille
In zwei Monaten vom Küken zum Segelflieger

Hille (WB). »Schaut her, ich kann fliegen!« Mit Stolz scheint dieser Jungstorch nach der Landung sein Gefieder zu zeigen.

Dienstag, 09.07.2019, 09:36 Uhr aktualisiert: 09.07.2019, 10:46 Uhr
»Schaut her, ich kann fliegen«, scheint dieser Jungstorch zu rufen. Foto: Martin Nobbe
»Schaut her, ich kann fliegen«, scheint dieser Jungstorch zu rufen. Foto: Martin Nobbe

Vom hilflosen Küken (kleines Foto) bis zum Segelflieger hat es nur zwei Monate gedauert. Im Spätsommer wird sich dieser Vogel seinen jungen Artgenossen anschließen und in den Süden fliegen. »Die Altstörche bleiben gewöhnlich noch etwas länger in ihren Brutgebieten und folgen dem Nachwuchs etwas später«, sagt Naturfotograf Martin Nobbe aus Lübbecke, der diese Fotos im Naturschutzgebiet »Großes Torfmoor« in Hille gemacht hat.

»Die Altstörche bleiben dem Horst treu und kommen im nächsten Jahr wieder. Die Jungstörche werden wohl so schnell nicht wieder hierher zurückkommen. Erst wenn sie in zwei bis drei Jahren geschlechtsreif sind und selbst für Nachwuchs sorgen können, kommen die Zugvögel in ihr Brutgebiet zurück«, sagt Martin Nobbe. Der Weißstorch steht hierzulande weiter auf der roten Liste und ist vom Aussterben

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6764406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643769%2F
Und nochmal bis zu 38 Grad ...
Bodennebel im Licht der aufgehenden Sonne in einem Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg.
Nachrichten-Ticker