>

Sa., 02.12.2017

Corinna Kopp war drei Wochen als Bordtanzlehrerin auf einem Kreuzfahrtschiff Im richtigen Takt auf hoher See

Auf der Aida hat Corinna Kopp schon drei Mal als Bordtanzlehrerin angeheuert. Nach ihrer Rückkehr in den Mühlenkreis schwärmt sie von ihrer Reise, die nach Gran Canaria führte.

Auf der Aida hat Corinna Kopp schon drei Mal als Bordtanzlehrerin angeheuert. Nach ihrer Rückkehr in den Mühlenkreis schwärmt sie von ihrer Reise, die nach Gran Canaria führte.

Von Kathrin Kröger

Hüllhorst (WB). Tanzlehrerin Corinna Kopp hat einen ungewöhnlichen Arbeitsplatz. Sie geht regelmäßig an Bord eines großen Kreuzfahrtschiffes. Dabei gibt sie nicht nur Tanzunterricht und bringt den Passagieren vielfältige Tanzschritte bei, sondern hat auch etliche andere Aufgaben.

Corinna Kopp empfängt Gäste an der Rezeption und ist auf der Gangway im Einsatz. Außerdem übernimmt sie Moderationen und Animation. Nach drei Wochen auf der »Aida prima« ist die Tanzlehrerin zurück im Mühlenkreis. Dabei ist diese Unternehmung mehr ein großes, schönes Abenteuer gewesen, mehr eine Traumreise als eine Dienstreise. »Ich bin nun zum dritten Mal für die Kussmundflotte unterwegs gewesen und es ist mir noch nie so schwer gefallen, das Schiff wieder zu verlassen«, sagt Corinna Kopp.

Zwischenstopp in der Heimat

Bei ihrem jüngsten Einsatz hat die engagierte junge Frau ihre Reise unterbrochen und einen Zwischenstopp im heimischen Hüllhorst eingelegt. In ihrer Tanzschule »Tanzkonzept« hatte sie Verpflichtungen, zum Welttanztag war ihre Anwesenheit gefragt. Direkt danach wurde sie nach London/Heathrow eingeflogen, um am Folgetag in Southampton erneut ihren Dienst als Bordtanzlehrerin aufzunehmen. Von den Aufenthalten an Bord hat Corinna Kopp viele Eindrücke mitgebracht. Besonders gern erinnert sie sich an die nun beendete so genannte Transreise, die sie von Hamburg nach Gran Canaria führte.

Die Transreisen verbinden ausgedehnte Seetage und den Brückenschlag zwischen Ozeanen und Kontinenten. »Es war etwas ganz Besonderes, das gibt es so nie wieder«, schwärmt die Hüllhorsterin, die an Bord des imposanten Schiffes das so genannte Fitness Department mit Bokwa-Fitnesskursen unterstützen durfte, einem Mix aus Aerobic, Kickboxen und Capoeira. Bestimmt packt Corinna Kopp bald wieder das Fernweh. Die nächsten Tanz- und Fitnessstunden auf hoher See können kommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5327142?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516043%2F