Di., 12.12.2017

Besucherandrang beim Weihnachtsmarkt in der Gesamtschule Von Christbäumen und Elchen

Rentiere und Weihnachtsbäume gehen immer: Dieser Meinung waren die Schülerinnen Julia Smetanmoralis (13), Alice Horn (14), Marie Heinisch (14) und Schüler Timo Horstmeyer (13) aus der Klasse 8a (»Eibe«). Sie hatten Recht.

Rentiere und Weihnachtsbäume gehen immer: Dieser Meinung waren die Schülerinnen Julia Smetanmoralis (13), Alice Horn (14), Marie Heinisch (14) und Schüler Timo Horstmeyer (13) aus der Klasse 8a (»Eibe«). Sie hatten Recht. Foto: Lena Knickmeier

Hüllhorst (WB/lei). Bunt beleuchtete Engelsflügel, Lose ziehen bei der Tombola und Schüler, die wie Marktschreier Waffeln und Pfannkuchen verkaufen: Das und noch viel mehr gab es am Freitag an der Gesamtschule Hüllhorst zu sehen.

Dort wurde vier Stunden lang am Nachmittag der traditionelle Weihnachtsmarkt ausgerichtet. Viele Besucher kamen in diesem Jahr, um sich die Verkaufsstände der verschiedenen Klassen anzuschauen. In den Gängen der Schule herrschte Gedränge. Nur gut für die Schüler: Sie hatten sich wieder so einiges für ihren Weihnachtsmarkt einfallen lassen.

»Schon im vergangenen Jahr war es sehr voll bei uns. Liegt wohl auch mit daran, dass es die Adventstraße nicht mehr gibt. Für uns nur gut, dann kommen alle Hüllhorster zu uns«, sagte Corinna Hänsel, Schülerin der Stufe 10.

Besser als jeder Marktschreier

An Ständen im Schulflur verkaufte jede Klasse Selbstgebasteltes oder Gebackenes. »Jede Klasse konnte sich im Vorfeld überlegen, was sie verkaufen möchte. Das Geld kommt dann in einen Topf und wird unter den Klassen verteilt«, sagte Sabine Busse, Klassenlehrerin der 8a »Eibe«.

In diesem Jahr waren die Schüler besonders kreativ. Es gab nicht nur klassische Sachen wie Weihnachtsbaumschmuck und Tischdekoration, sondern auch selbst zusammengestellte Backmischungen und Weihnachtsschnaps. »Weihnachtsbäume und Elche gehen halt immer«, sagte Marie Heinisch von der 8a.

Auf dem Weihnachtsmarkt konnten die Schüler auch ihr Verkaufstalent beweisen. Bei Jule und Maya aus der Klasse 6b (»Hasel«) gab es Waffeln und Pfannkuchen. Sie verkauften besser als jeder Marktschreier, so dass schon vor Ende des Weihnachtsmarktes kein Teig mehr da war. Auch die Theater-AG der Gesamtschule präsentierte sich mit dem Weihnachtskrimi »Der verschwundene Wunschzettel«, den die Besucher in der Ilex-Halle sehen konnten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5352193?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F