Sa., 27.01.2018

Computerhersteller steigert Umsatz 2017 auf 700 Millionen Euro Wortmann legt erneut im IT-Sektor zu

Die Wortmann AG, deren Hauptsitz im Gewerbegebiet Schnathorst liegt, hat den Umsatz in der IT-Sparte erneut gesteigert, diesmal um acht Prozent.

Die Wortmann AG, deren Hauptsitz im Gewerbegebiet Schnathorst liegt, hat den Umsatz in der IT-Sparte erneut gesteigert, diesmal um acht Prozent.

Hüllhorst (WB). Computerhersteller Wortmann hat im IT-Sektor nochmals zulegen können. »Trotz einer schwierigen Marktlage und deutlichem Preisverfall« wie es seitens des Unternehmens heißt, konnte die AG 2017 ihr Vorjahresergebnis von 650 Millionen Euro um rund acht Prozent auf mehr als 700 Millionen Euro steigern.

Siegbert Wortmann, Vorstandsvorsitzender der Wortmann AG, ist mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden: »Wir setzen unseren Erfolgskurs stetig fort und konnten unsere Zielvorgabe für 2017 abermals übertreffen. Bemerkenswert sind dabei nicht nur die Zahlen selbst, sondern insbesondere die Tatsache, dass wir weiter konsequent auf ›Umsatz um jeden Preis‹ verzichten.«

Mit der derzeitigen Ergebnisqualität und Strategie sei das Unternehmen richtig aufgestellt und werde angesichts der aktuellen Geschäftserwartungen den Kurs des profitablen Wachstums fortsetzen. Wortmann: »Dies kann aber nur mit einer herausragenden Belegschaft gelingen, der mein Dank gilt.«

Auch Position im Ausland gestärkt

Sowohl im Kerngeschäft mit PCs, Notebooks, LCDs und Servern der Eigenmarke Terra als auch in der Distribution konnte ein Umsatzanstieg verzeichnet werden. Zudem konnte die Wortmann AG ihre Position im Ausland stärken. Der Umsatz stieg hier nach Firmenangaben im Stammgeschäft mit Fachhändlern und Systemhäusern um mehr als 22 Prozent.

Im Jahresverlauf hat der Hüllhorster Computerhersteller dauerhaft 20 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigte zum Jahresende etwa 620 Mitarbeiter, wobei sich etwa 90 Mitarbeiter in einem Ausbildungsverhältnis befinden, was weit über dem allgemeinen Durchschnitt liege, so Wortmann.

»Das Jahr 2017 sieht auf den ersten Blick fast unspektakulär aus, vergleicht man es mit dem Jubiläumsjahr 2016. Doch schaut man genauer hin, sind acht Prozent Umsatzsteigerung im IT-Bereich mehr als nur ordentlich. Wir haben nie unser Kerngeschäft verlassen und nie das Wichtigste aus den Augen verloren: unsere Kunden und Partner. Im Dialog haben wir stetig Quantität und Qualität unseres Produktportfolios steigern können. Besonders erfreut bin ich über die Entwicklung in unseren Dependancen in der Schweiz, wo trotz eines neuen Teams der Umsatz gesteigert wurde, und in Polen, wo ein besonders hoher Umsatzsprung erwirtschaftet werden konnte«, betont der Vorstandsvorsitzende. Die Wortmann AG werde auch im Jahr 2018 zum Produktionsstandort Deutschland stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5458372?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F