Mo., 01.10.2018

Oberbauerschafter begrüßen den Oktober Im Dirndl durch die Nacht

Etwa 1000 Menschen feiern in Oberbauerschaft Oktoberfest, lassen sich von der Musik mitreißen und auf die Tanzfläche bringen. Bis tief in die Nacht wird getanzt und geschunkelt.

Etwa 1000 Menschen feiern in Oberbauerschaft Oktoberfest, lassen sich von der Musik mitreißen und auf die Tanzfläche bringen. Bis tief in die Nacht wird getanzt und geschunkelt. Foto: Andreas Kokemoor

Hüllhorst (ko). Wiesn-Stimmung am Wiehengebirge: Die Dorfkapelle Oberbauerschaft macht es möglich. Im Festzelt, in dem noch am vorigen Wochenende die neue Erntekönigin bejubelt wurde, feierten jetzt etwa 1000 Menschen ausgelassen zu Blas- und Stimmungsmusik.

Die Dorfkapelle Oberbauerschaft hatte eingeladen, und da kamen die Dorfbewohner gerne wieder für ein Fest in bayrischem Stil zusammen. Aber auch viele Besucher aus der Umgebung wollten sich dieses Oktoberfest nicht entgehen lassen. Wo bestreitet schließlich die heimische Kapelle selbst das Musikprogramm? Unterstützt wurde die Band von Silvana Steinbeck und DJ Holger.

Gerade erst vor einer Woche spielten die Musiker eine wichtige Rolle beim Erntefest des Heimatvereins und Landwirtschaftlichen Ortsvereins. Da verlief alles nach Oberbauerschafter Tradition. Jetzt war bayrisches Brauchtum angesagt, und die weiblichen Kapellenmitglieder trugen Dirndl, während die Männer ihre traditionelle rot-weiß-schwarze Kleidung angezogen hatten. Die meisten Besucher präsentierten sich krachledern und in Karohemden. Die Frauen – sie schienen in der Überzahl zu sein – trugen Dirndl.

Getanzt wurde auf der großen Fläche vor der Bühne. Dahinter standen dicht an dicht Tisch- und Stuhlreihen. Für viele Besucher begann der Abend mit einem zünftigen Haxenessen. Schon dazu wurden die Glashumpen voll mit Bier in die Höhe gehoben. Als die Musik spielte, war auf den Plätzen kein Halten mehr. Immer wieder wurde geschunkelt und schließlich auf den Bänken getanzt. Die Polonaise ging ein ums andere Mal durchs Zelt, und immer wieder klatschten sich die Gäste ab.

Die Dorfkapelle spielte zünftige Blasmusik, aber auch Stimmungsmusik, Hits der 1980er und 1990er Jahre und Schlager – alles was Trompeten, Posaunen und Flöten hergaben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6089922?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F