Sa., 29.12.2018

Jimmy Cornett & The Deadmen vom Publikum in Schnathorst gefeiert Knackiger Bluesrock

Jimmy Cornett (links, mit Leadgitarrist Dennis Adamus) hat die Fans mit seiner Band beim Auftritt in der Schnathorster Alten Ziegelei einmal mehr überzeugt. »Rock before Christmas« sorgte für ein volles Haus.

Jimmy Cornett (links, mit Leadgitarrist Dennis Adamus) hat die Fans mit seiner Band beim Auftritt in der Schnathorster Alten Ziegelei einmal mehr überzeugt. »Rock before Christmas« sorgte für ein volles Haus. Foto: Karin Heinicke

Hüllhorst-Schnathorst (WB). Unter der Überschrift »Rock before Christmas« hat sich die Alte Ziegelei in Schnathorst mit einem begeisternden Konzert in die Weihnachtspause verabschiedet.

Jimmy Cornett & The Deadmen rockten einen Tag vor Heiligabend das Kulturzentrum Alte Ziegelei am Wiehen – und das hatte nichts mit »toten Männern« zu. Im Gegenteil, die Stimmung war ausgesprochen lebendig. Ob es daran lag, dass sich so viele Fans gewünscht hatten, dass die Band zum wiederholten Male auftritt? Die Alte Ziegelei war jedenfalls in kurzer Zeit ausverkauft.

Bis Mitternacht bebte die Bühne

Die Hamburger Musiker begeisterten auch diese Mal ihr Publikum in Hüllhorst. Mit etwas Verspätung und guter Laune betraten Jimmy Cornett und seine Mitstreiter die kleine Bühne in der Alten Ziegelei. Es dauerte nicht lange, da kochte bereits der Saal. Und bis Mitternacht bebte die Alte Ziegelei geradezu. Der Gitarrist und seine Kollegen spielten  bis die Saiten rissen.

Wer Jimmy Cornett in eine Schublade zwängen will, der bekommt Probleme, so vielseitig sind die Songs. Das Programm überrascht mit unerwarteten, aber stimmigen Wechseln zwischen Ballade, knackigem Rock und einem fast akustisch eingespielten Boogie.  Manche Fans fühlen sich an ZZ Top in ihren besten Zeiten erinnert.

Erfahrungen aus kleinen Clubs und als Straßenmusiker

Neben Jimmy Cornetts Songwriting und seiner rauen Stimme ist es vor allem seine Erfahrungen als Musiker, die den Sound prägen. Diese sammelte er in kleinen Clubs und Kellerbars, außerdem als Straßenmusiker. »Dort pulsiert das echte Leben«, sagt der Hamburger. Aus einem geradezu ursprünglichen Lebensgefühl ließ er so seinen riffbetonten Blues und Southern Rock mit vielen Country-Elementen entstehen.

Auf der  Showbühne allerdings steht der Solist Cornett gemeinsam mit der Band The Deadmen zu der Lead-Gitarrist Dennis Adamus, Schlagzeugerin Claudia Lippmann und Frank Jäger als Kontra-Bassist gehören. Die Musiker verleihen dem Deadmen-Sound seine Vielschichtigkeit. Claudia Lippmann und Frank Jäger an Stöcken und Stehbass geben eine lehrbuchreife, solide Grundlage.

Bestes Album 2018 bei German Blues Awards

Auf ihren Konzertreisen durch die Republik, aber auch bei Cornetts Stippvisiten in Amerika, bei einer Show in Uruguay, bei großen Biker-Treffs oder Harley-Events in ganz Europa hat sich die Band ihre internationale Spielweise erworben. Ihre  CD »Shut Up and Dance« wurde bei den German Blues Awards 2018 mit dem Titel »Bestes Album« ausgezeichnet.

Dem Hüllhorster Publikum gefiel jedenfalls die Mischung aus neuen und alten Titeln, eigenen Kreationen und Coversongs. Die Besucher waren restlos begeistert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6284895?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F