Mo., 21.01.2019

»Dornröschen«-Casting der Oberbauerschafter Freilichtbühne Kahle Wart 30 Akteure teilen sich 41 Rollen

»Her mit den Rollenbüchern« sagen sich die Freilichtbühnen-Darsteller (von links): Lea Mehrling, Sophie Harlos, Sara Wessler, Maxime Persicke, Luca Ostlinning, Alina Grospit und Sarah Lorenz.

»Her mit den Rollenbüchern« sagen sich die Freilichtbühnen-Darsteller (von links): Lea Mehrling, Sophie Harlos, Sara Wessler, Maxime Persicke, Luca Ostlinning, Alina Grospit und Sarah Lorenz. Foto: Anette Hülsmeier

Von Anette Hülsmeier

Hüllhorst (WB). Eine echte Mammutaufgabe hatte der Heimatverein Oberbauerschaft zu bewältigen. Für »Dornröschen«, das Familienstück der Freilichtbühne Kahle-Wart in diesem Sommer mussten am Freitag Spieler für 41 Rollen gefunden werden.

»Wir haben heute zwei Rollen zum Preis von einer zu vergeben«, sagte Werbeleiter und Jugendkoordinator Frederik Kirchhoff und schmunzelte. Er und Jens Osterloh hatten die Aktion, zu der sie in das Hotel Wiehen-Therme eingeladen hatten, sorgfältig vorbereitet, so dass die Verteilung reibungslos über die Bühne ging. Spielleiter Osterloh konnte die vielen Rollen auf mehr als 30 Spielbegeisterte zwischen neun und 49 Jahren verteilen.

Neulinge dabei

Zum Freilichtbühnen-Team, das die Aufführungen umsetzt, die vom 26. Mai bis 8. Juli gespielt werden, gehören diesmal auch einige völlige Kahle-Wart-Neulinge. So wird Reiner Kanders den Verein als Bühnenbildner unterstützen, da er beruflich aus der Handwerk kommt. Seine Ehefrau, die in dieser Saison selbst erstmals mitspielt, hatte ihn für diese Aufgabe gewinnen können. Ein weiterer Neuzugang ist Souffleurin Silke Struck. Unter den jungen Laiendarstellern gibt es acht Neuzugänge. Gespielt wird auf hochdeutsch und umgeschrieben haben das Märchen Regisseur Jürgen Wiemer und Frederik Kirchhoff. »Jeder kennt Dornröschen von den Gebrüder Grimm«, leitete Jens Osterloh zum Inhalt des Stückes über. Ein schönes Mädchen wird von einer bösen Fee verflucht, sticht sich in den Finger, schläft 100 Jahre und wird von einem Prinzen wach geküsst.

Mit Witz und Komik

»Doch wir wären nicht die Kahle-Wart-Bühne, wenn wir dieses Märchen nicht mit viel Witz und Komik füllen würden«, verspricht Osterloh. »Bei uns wird das betuliche Schlossleben von Haushofmeister Trappattoni organisiert, der sich lieber mit Brettspielen vergnügt, statt über das Schloss zu wachen. Dann wird Prinzessin Namika geboren und es werden alle Feen des Landes eingeladen.«

Hätte das Königshaus genügend Teller, wäre auch die »Teufelshexe« geladen und man hätte das Unheil abwenden können, doch so nimmt die Märchentragödie ihren Lauf. erzählt der Spielleiter weiter. Alle Versuche, das schlafende Dornröschen zu befreien, scheitern. Seine Frage »Sind die Prinzen Maximilian und Florian ihre letzte Rettung?« lässt Osterloh unbeantwortet und sagt: »Mehr wird nicht verraten und jetzt wünsche ich euch fröhliches Lernen«.

Spielleiter gibt den Hauptmann

Doch einige Details zur Inszenierung machen schon jetzt neugierig: Die Titelrolle des Dornröschen teilen sich Janine Zipprick und Paula Wahls in verschiedenen Zeitstufen. Durch das Märchen führt als Erzählerin die Schildkröte Antonia (gespielt von Maxime Persicke). Die zwei (!) Prinzen sind Frederik Kirchhoff und Tobias Stallmann. Die Rolle des Königs Gustav übernimmt Lutz Mehrling mit Silke Ogoniak als Königin an seiner Seite. Spielleiter Jens Osterloh selbst gibt den Hauptmann Brausekopf.

»Wir wollten neue Herausforderungen für die Spieler schaffen und freuen uns über neue Akteure«, sagte Frederik Kirchhoff. »Wir haben interessante Eindrücke durch das Casting gewonnen und die Zuverlässigkeit, die es braucht, eine Rolle zu übernehmen, in den Vordergrund gestellt. Es ist schon eine Menge Arbeit die vor uns liegt.«

Proben beginnen Anfang März

Die Proben beginnen am 2. März. Die Technik für das aufwendige Stück hat Dirk Kasimir übernommen und für ihn wird noch ein Assistent gesucht. In der Maske werden Ulrike Vogelsmeier, Sina Lütkenhöner, Monika Becker und Celine Hammerschmidt tätig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6335219?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F