Mi., 27.03.2019

Rockkonzert auf Niedermeiers Hof in Oberbauerschaft vor mehr als 220 Zuhörern Flashback in die 60er

Volles Haus auf Niedermeiers Hof in Oberbauerschaft: Die heimische Band Flashback brachte bis in die Nacht hinein beste Stimmung mit Klassikern aus Rock, Pop und Country. Der Erlös des Konzertes ist für den guten Zweck bestimmt.

Volles Haus auf Niedermeiers Hof in Oberbauerschaft: Die heimische Band Flashback brachte bis in die Nacht hinein beste Stimmung mit Klassikern aus Rock, Pop und Country. Der Erlös des Konzertes ist für den guten Zweck bestimmt. Foto: Ria Stübing

Hüllhorst (WB/ria/aha/kk). Mit ihrer Mehrstimmigkeit hat die Band restlos überzeugt. Ihr Beat versetzte noch die letzten Tanzmuffel auf Niedermeiers Hof in Bewegung. Füße wippten, Hände klatschen bis nachts um halb eins.

Flashback war angesagt am Samstagabend in Oberbauerschaft. Mitgebracht hatten sie einen viereinhalbstündigen, musikalischen Marathon, der für jeden im Saal seine Lieblingssongs bot. Die Setlist reichte von den Beatles bis hin zu den Eagles, von »Nowhere Man« und »Don’t answer me« bis hin zu »New kid in town« und »Here comes the sun«, kurz, Rockklassiker von den 1960er bis 1990er Jahren.

Vor allem die wechselnden Leadsänger peppten die Interpretation auf und machten den besonderen Reiz des Flashback-Auftritts aus. Der ausgezeichnete Satzgesang kam besonders in den Refrains zum Tragen. In kleinen »Verschnaufpausen« gab es Gelegenheit für die Fans von Rock, Pop und Country, sich Getränkenachschub zu holen oder einen kleinen Schwatz zu halten.

Bürgermeister knüpfte den Kontakt

Die Idee für das Konzert von Flashback um Frontmann Bernd Maschmeier entstand in einem Gespräch mit Bürgermeister Bernd Rührup, den die gemeinsame Leidenschaft für das Motorradfahren mit dem Flashback-Sänger verbindet. In Kooperation mit dem Kulturring Hüllhorst, der Agentur »Scream.Events« und mit  Unterstützung der Volksbank Schnathorst sowie der Sparkasse Minden-Lübbecke gaben die Hobbymusiker ein Benefizkonzert, dessen Reinerlös dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke zugute kommen soll.

Heinz-Gerhard Bartelheimer, Vorsitzender des Kulturrings Hüllhorst, zeigte sich zufrieden: »Wir haben mehr als 220 Karten verkauft und gehen davon aus, dass ein großer Teil der Einnahmen gespendet werden kann.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6498917?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F