Mi., 10.07.2019

Hundertschaften der Polizei suchen Straßenränder in Schnathorst und Bröderhausen ab 83-jährige Seniorin wird weiterhin vermisst

Das Gebiet um die Großenberkener Straße ist gestern großflächig von Beamten zweier Hundertschaften abgesucht worden.

Das Gebiet um die Großenberkener Straße ist gestern großflächig von Beamten zweier Hundertschaften abgesucht worden. Foto: Louis Ruthe

Hüllhorst (WB/lmr). Mit einem Großaufgebot hat die Polizei ihre Suche nach der vermissten 83-jährigen Frau aus dem Hüllhorster Ortsteil Bröderhausen am Mittwoch fortgesetzt. Seit Montag fehlt von der Vermissten jede Spur . Am Mittwochnachmittag suchten 80 Polizisten zweier Hundertschaften aus Bochum und Essen in Bröderhausen und Schnathorst nach der Seniorin.

Dabei richteten die Beamten ihr Augenmerk auf die Straßenränder in den beiden Hüllhorster Ortsteilen, mit den dortigen Gräben und dem teilweise kaum zugänglichen Buschwerk.

Zudem unterstützte erneut eine Polizei-Hubschrauberbesatzung die Suche aus der Luft. Mit an Bord war Hüllhorsts Bezirksbeamter Dieter Granzow. »Über die Felder hatten wir eine gute Sicht, aber wir haben nichts gefunden. In den Dickichten der Wälder konnten weder wir noch die Wärmebildkamera genauere Einblicke erlangen«, sagte Granzow.

Seniorin war mit dem Rad unterwegs

Polizeisprecher Ralf Steinmeyer erklärte, dass die 83-Jährige als nicht mehr ganz sichere Radfahrerin gelte. »Daher können die Ermittler derzeit nicht ausschließen, dass die Frau mit ihrem Rad von der Straße abgekommen ist und sich nun möglicherweise in einer hilflosen Lage befindet«, sagte Steinmeyer.

Nach der Öffentlichkeitsfahndung seien laut Steinmeyer einige Hinweise bei den Beamten eingegangen. »Eine Zeugin meldete der Polizei, dass sie die Vermisste noch am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr gesehen hat«, sagte Steinmeyer. Nach Aussagen der Zeugin soll die Vermisste in der Nähe ihres Hauses mit ihrem silberfarbenen Rad auf die Großenberkener Straße in Richtung Mindener Straße unterwegs gewesen sein. »Wohin die Frau dann weiter gefahren ist, wissen wir nicht«, sagt Ralf Steinmeyer.

Polizei bittet um weitere Hinweise

Die Zeugin konnte nach Angaben des Polizeisprechers zudem genauere Angaben zur Kleidung der 83-Jährigen machen. »Nach jetzigem Kenntnisstand hat die Seniorin eine weinrote Mütze, eine dunkelgrüne Jacke und eine dunkle Stoffhose getragen«, berichtete Steinmeyer. Zudem soll die Frau laut der Zeugin ein weißes Halstuch mit einem Ankersymbol tragen.

Wie am Mittwoch berichtet, hatten Angehörige die 83-Jährige letztmalig am Samstag angetroffen. Am Montagabend erstatteten sie schließlich eine Vermisstenanzeige. Daraufhin nahm die Polizei noch am Abend die Suche mit einem Spürhund auf. Am Dienstag flog ein Hubschrauber den Bereich südlich des Wiehengebirges ab. Wer Hinweise zur Vermissten hat, kann die Polizei unter 0571/88660 oder 110 erreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768774?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F