Mo., 30.09.2019

Volles Festzelt beim 7. Oktoberfest in Oberbauerschaft Zünftige Gaudi

Die Gläser hoch und alle im Chor: Die Besucher beim 7. Oktoberfest in Oberbauerschaft haben den ganzen Abend ausgelassen gefeiert.

Die Gläser hoch und alle im Chor: Die Besucher beim 7. Oktoberfest in Oberbauerschaft haben den ganzen Abend ausgelassen gefeiert. Foto: Andreas Kokemoor

Hüllhorst (WB/ko). Ein voll besetztes Festzelt, gut gelaunte Besucher, stimmungsvolle Musik, gutes Essen und leckere Getränke – was will man mehr?! Dementsprechend ausgelassen ist am Samstag beim Oktoberfest in Oberbauerschaft gefeiert worden.

Zum 7. Mal wurde im Festzelt am Sportplatz das Oktoberfest veranstaltet. Und nach sieben Jahren darf sich schon die eine oder andere Tradition entwickelt haben. So hatte der »Lara-Radtke-Fanclub« seinen Tisch wie eh und jeh in der ersten Reihe. Laura Radke gehört zur Dorfkapelle Oberbauerschaft und hatte ihren Sitzplatz selbstverständlich auf der Bühne. So wie etwa 40 weitere Mitglieder der Kapelle, die in fast voller Besetzung anwesend war. Frank Bönker, Vorsitzender der Dorfkapelle: »Das ist für uns der Höhepunkt des Jahres, es versuchen immer alle dabei zu sein.«

Kapelle zeigt ganzes Repertoire

Dirigent Robin Stüwe hat mit seiner Gruppe eine Menge Songs auf Lager. In drei Sets wurden Lieder von Helene Fischer, Udo Jürgens und anderen Schlagerstars gespielt. Aber auch Country, Neue Deutsche Welle oder etwas rockigere Stücke waren dabei. Während die Dorfkapelle sonst eher volkstümlich unterwegs ist, zeigte sie beim Oktoberfest – ihrer Hauptveranstaltung im Jahr – ihr ganzes Repertoire. Gesanglich unterstützt wurde sie dabei am Samstagabend von Silvana Steinbeck und ihrem Mann Martin.

Und das kam gut bei den Besuchern an. Die 750 Sitzplatzkarten waren bereits Anfang Mai ausverkauft, es gab nur noch einen Rest Stehplatzkarten. Volle Hütte also! Die meisten Besucher waren stilecht in Dirndl oder Lederhose erschienen. So wie die Fußballerinnen vom SV Blau-Weiß Oberbauerschaft, für die die Teilnahme am Oktoberfest »ein Muss« ist. Julia Kleffmann aus Oberbauerschaft hatte sich besonders schick gemacht. Sie hatte in Bad Oeynhausen, wo ihr Freund wohnt, wilden Hopfen gepflückt und sich daraus einen Haarkranz gemacht, da wäre wohl selbst so manch bayrische Dame vor Neid erblasst.

Leckere Schweinshaxe

Für die gute Grundlage für einen ausgelassenen Abend sorgte der Hof Oevermann. Silke Oevermann und Bernd Oelmeier servierten den Gästen Schweinshaxe, Spießbraten, Bratkartoffeln und selbst gestampftes Sauerkraut – »so wie früher«, wie Silke Oevermann betonte. Gut gestärkt wurden dann zu späterer Stunde auch die Bänke und Tische einem Belastungstest unterzogen. Aber das gehört zu einem zünftigen Oktoberfest auch einfach dazu.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6966576?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F