Di., 29.10.2019

Oberbauerschafter Firmengespräche: 50 Gäste bei Zaunbau Heimsath Hinter den Zaun geschaut

Waren Gastgeber für das Oberbauerschafter Firmengespräch: Axel Matthäus und Gattin Angelique von Zaunbau Heimsath.

Waren Gastgeber für das Oberbauerschafter Firmengespräch: Axel Matthäus und Gattin Angelique von Zaunbau Heimsath. Foto: Anette Hülsmeier

Von Anette Hülsmeier

Hüllhorst-Oberbauerschaft (WB). Viele Menschen wissen, welche Firmen und Betriebe in ihrem Wohnort ansässig sind. In Oberbauerschaft gibt es im Rahmen der »Firmengespräche« die Gelegenheit, die Betriebe einmal näher kennen zu lernen. Bei der 10. Auflage des Firmengesprächs hatte die Dorfgemeinschaft zu Zaunbau Heimsath an die Ellerkampstraße eingeladen.

Die Mischung aus Information und gemütlichem Plausch stieß auch diesmal auf Interesse. Firmeninhaber Axel Matthäus, seine Gattin Angelique und Günter Obermeier, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft, konnten etwa 50 Besucher begrüßen: »Ziel unserer Unternehmensgespräche ist es, miteinander zu reden und die Geselligkeit zu pflegen«, sagte Obermeier. Zudem habe sich die Dorfgemeinschaft auch ein bisschen Marketing auf die Fahnen geschrieben.

Axel Matthäus stellte den Gästen seinen Betrieb für Holzbearbeitung vor, der auch einen Handel mit Pfählen und Spielplatzgeräten betreibt. Der Firmeninhaber hatte den Betrieb im Jahr 2002 von Namensgeber Günter Heimsath übernommen. Ursprünglich war der Firmensitz an der Salzstraße. 1974 erfolgte der Umzug an die Ellerkampstraße. Zwischenzeitlich wurde das Firmengelände auf 13.000 Quadratmeter vergrößert. Beschäftigt sind neun festangestellte Mitarbeiter für Lager und Kommissionierung sowie ein kaufmännischer Angestellter und eine Steuerfachangestellte.

Firma bietet breite Palette an Informationen an

Die Firma sei mit ihrem »Rundum-sorglos-Paket« zukunftsorientiert aufgestellt, sagte Axel Matthäus. Der Betrieb sei Ansprechpartner für Carports, Wintergärten, Zäune und Tore. Außerdem gehe es um Sicht- und Lärmschutz aus Kunststoff oder WPC- Materialien, die UV-resistent seien und deshalb nicht ständig gestrichen werden müssten. Kunden würden anhand von computergestützten Modellen beraten. »Bei uns bekommt der Kunde individuelle Lösungen«, sagte Axel Matthäus.

Günter Obermeier würdigte den Gastgeber als aktiven Unternehmer, den ein großes ehrenamtliches Engagement auszeichne, beispielsweise im Reitverein Herzog Wittekind. »Axel hat stets ein offenes Ohr, wenn die Dorfgemeinschaft Sponsoren braucht.« Im Anschluss zog der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft eine positive Halbjahresbilanz. Er erinnerte noch einmal an die großen (und finanziell lukrativen) Erfolge bei den Wettbewerben »Dörfer mit Ideen« und beim Heimatpreis. Danach ließen Gastgeber und Gäste den Abend bei Getränken und Gegrilltem ausklingen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7028958?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F