Landfrauen organisieren alternative Müllsammel-Aktion
Saubere Landschaft: In Büttendorf wird trotz Corona aufgeräumt

Hüllhorst-Büttendorf (WB/gag). Das Dorf soll sauber bleiben: Was für den Hüllhorster Ortsteil Bröderhausen gilt, hat auch für Büttendorf seine Berechtigung. Denn mit der kreisweiten Absage der Aktion „Saubere Landschaft“ Ende März aufgrund der Corona-Krise wollten sich die Büttendorfer Landfrauen nicht zufrieden geben. Sie krempelten die Ärmel hoch. Der gemeinsame Frühjahrsputz lässt den Ort nun wieder strahlen.

Donnerstag, 23.04.2020, 08:00 Uhr
Marlies Holzmeyer machte sich mit ihren Enkelkindern Paula, Hannes und Moritz auf die Jagd nach Unrat. Auch der Hund durfte mit. Foto:
Marlies Holzmeyer machte sich mit ihren Enkelkindern Paula, Hannes und Moritz auf die Jagd nach Unrat. Auch der Hund durfte mit.

Die Bröderhausener hatten es kürzlich vorgemacht, als sie eine Initiative auf die Beine stellten, um ihren Ortsteil unter Einhaltung aller derzeitigen Auflagen vom Unrat zu befreien. Silke Horst von den Büttendorfer Landfrauen ließ sich von diesem Vorbild inspirieren und stampfte ebenfalls eine „Putzkolonne“ aus dem Boden.

Aufruf bei Whatsapp gestartet

Silke Horst startete am vergangenen Donnerstag einen Aufruf in der Whatsapp-Gruppe der Land­frauen. Innerhalb einer Stunde hatten sich so viele Mitglieder für den Einsatz gemeldet, dass für alle Straßen ein Reinigungsteam zur Verfügung stand. „Natürlich wurde alles unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften geplant“, berichtet die Organisatorin.

Stellte binnen einer Stunde ihre „Putzkolonne“ zusammen: Silke Horst gab mit einem Whatsapp-Aufruf den Anstoß für die Aktion.

Stellte binnen einer Stunde ihre „Putzkolonne“ zusammen: Silke Horst gab mit einem Whatsapp-Aufruf den Anstoß für die Aktion.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen machten sich die Helferinnen an die Arbeit. Hintergrund: Die Gruppen sollten sich bei ihrer Tätigkeit gemäß den „Corona-Regeln“ aus dem Weg gehen. Maximal zu zweit oder im Familienverbund setzten sich die Teilnehmerinnen in Bewegung. Dabei hatten auch die Kinder und Enkelkinder der Landfrauen viel Spaß.

Der Bauhof hatte in einem Telefonat grünes Licht für den zügigen Abtransport und die Entsorgung des eingesammelten Mülls gegeben. So wurde Büttendorf durch Einzelpersonen und Familiencrews wieder müllfrei. „2020 geht als Landfrauenpower-Aktion in Bezug auf die saubere Erhaltung der Natur in die Büttendorfer Geschichte ein”, schwärmt ­Ortsvorsteherin Dietlind Scheding, die sich bei allen Helfern für ihren engagierten Einsatz bedankt: „Das war mega!“

Sonst sind häufig 40 bis 50 Helfer unterwegs

In normalen Zeiten beteiligen sich in Büttendorf alle ortsansässigen Vereine, unterstützt von der Jugendfeuerwehr, an der Aktion Saubere Landschaft. „Meist sind dann 40 bis 50 Helfer auf den Beinen. In diesem Jahr war es dafür die reinste Frauen-Power“, sagt Dietlind Scheding.

Die Ortsvorsteherin ist stolz auf das Engagement ihrer Dorfbewohnerinnen, die trotz Corona einen Weg gefunden haben, um die Straßen vom Unrat zu befreien. Dass Silke Horst die Anregung gab, hat auch mit ihrer beruflichen Tätigkeit zu tun: Als Lehrerin am Wittekind-Gymnasium hat sie gerade mehr Zeit als üblich. Und hat diese genutzt, um Büttendorf mit Hilfe der Landfrauen wieder schöner zu machen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7380628?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker