Hüllhorster Grüne verteilen Masken-Clips an örtliche Geschäfte
Cleveren „Ohrenschoner“ entwickelt

Hüllhorst (WB). Beim Einkaufen eine Maske zu tragen, gehört nun genauso dazu, wie die Ware aus dem Regal zu holen und an der Kasse zu bezahlen. Wenn die Maske nur nicht ständig rutschen und so an den Ohren ziehen würde. Hilfe kommt hierzu von den Hüllhorster Grünen: Für einen besseren Tragekomfort hat die Partei am 3D-Drucker ökologische Masken-Clips hergestellt.

Sonntag, 17.05.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 17.05.2020, 14:48 Uhr
Besserer Tragekomfort: Mithilfe des Clips zieht die Maske dem Benutzer nicht mehr die Ohren lang. Foto: Grüne Hüllhorst
Besserer Tragekomfort: Mithilfe des Clips zieht die Maske dem Benutzer nicht mehr die Ohren lang. Foto: Grüne Hüllhorst

Gerade für Berufstätige mit Maskenpflicht am Arbeitsplatz sind die teilweise unbequemen Gesichtsbedeckungen ein Graus. Entweder zieht das Gummi die Ohren lang oder das ausgeleierte Band gibt langsam auf und die Maske verrutscht. Dann passiert häufig, was nicht passieren darf: Die Hände gehen ins Gesicht und zerren an der Maske herum.

Die Clips haben gleich mehrere Funktionen

Die Hüllhorster Grünen verteilen derzeit „grüne“ Clips an ört­liche Geschäfte und Einrichtungen, die für einen besseren Halt der Maske sorgen. „Das Gummiband wird weiter bis zum Hinterkopf geführt und über die Haken des Clips gestülpt. Dadurch lastet kein Zug mehr auf den Ohren“, erklären die Grünen. Bei zu lockeren Masken lasse sich so außerdem über die verschiedenen Haken regulieren, wie fest die Maske sitzen soll. Das helfe vor allem den Menschen, die den Mund-Nase-Schutz nicht nur kurz beim Einkauf, sondern über Stunden am Arbeitsplatz tragen müssen.

Mehr als 100 der Clips mit Sonnenblume wurden bereits in Hüllhorst verteilt. Supermärkte, Gesamtschule, Altenheim, Tankstellen, Tierhandlungen und Bäckereien hätten sie im Einsatz, berichtet die Grünen-Ortsgruppe. Die Rückmeldungen seien sehr positiv, erklärt Fraktionsvorsitzender Jürgen Friese: „Die Maske sitzt deutlich besser. Viele setzen sie jetzt nur noch mit dem Clip auf.“ Hergestellt werden die ­„Ohrenschoner“ am 3D-Drucker einiger Grünen-Mitglieder.

Wichtig: Das Hilfsmittel wird ökologisch hergestellt. „Zum Einsatz kommt PLA-Kunststoff, der aus natürlichen Rohstoffen gewonnen wird und daher auch Biokunststoff genannt wird“, so die Grünen. Die Masken-Clips sind beim Ortsverband auf Anfrage kostenlos erhältlich. Interessierte können eine Mail an gruene-huellhorst@web.de schicken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7411262?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker