Vollalarm in Bröderhausen – Feuer in Küche breitet sich schnell aus
Haus nach Brand unbewohnbar

Hüllhorst (WB/ko). Ein Wohnhaus in Bröderhausen an der Großenberkener Straße ist am Mittwochmittag bei einem Brand so beschädigt worden, dass es unbewohnbar wurde. Die drei Bewohner konnten das Gebäude eigenständig verlassen. Ursache war ersten Erkenntnissen nach ein Ausbruch des Feuers über einer Küchen-Dunstabzugshaube im Untergeschoss. Einsatzleiter war Meik Knollmann.

Mittwoch, 17.06.2020, 16:23 Uhr aktualisiert: 17.06.2020, 16:51 Uhr
Brand eines Wohnhauses in Bröderhausen: Feuer und Rauch haben sich schnell durch die Zimmerdecke bis zum Obergeschoss und Dach ausgebreitet. Foto: Andreas Kokemoor
Brand eines Wohnhauses in Bröderhausen: Feuer und Rauch haben sich schnell durch die Zimmerdecke bis zum Obergeschoss und Dach ausgebreitet. Foto: Andreas Kokemoor

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde umgehend ein Innenangriff eingeleitet. Gleichzeitig wurde das Feuer von außen bekämpft. Bei einer sofortigen Erkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich das Feuer und der Rauch durch die Zimmerdecke im Untergeschoss schnell bis zum Oberschoss und Dachstuhl ausbreiteten. Knollmanns Einschätzung zufolge hat die Lehmbauweise dazu beigetragen, dass sich der Brand so schnell ausbreiten konnte. Es folgte eine Alarmstufenerhöhung. Die Feuerwehr Lübbecke wurde mit ihrer Drehleiter zur Unterstützung angefordert. Außerdem rückten die Feuerwehren aus Wulferdingsen, Volmerdingsen und Bad Oeynhausen mit Tanklöschfahrzeugen zur Sicherstellung der Wasserversorgung nach, die hauptsächlich über Unterflurhydranten gewonnen wurde.

Für Hüllhorst bedeutete der Einsatz Vollalarm. Vor Ort waren alle Löschzüge mit insgesamt 46 Einsatzkräften aus der Gemeinde. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst untersuchte die drei Bewohner, die vor Ort blieben. Das DRK Hüllhorst kam ebenfalls zur Unterstützung hinzu.

Das Ordnungsamt sorgte für die Unterbringung von zweien der drei Bewohner. Der dritte Bewohner wollte sich eigenständig eine Bleibe suchen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7454701?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Die Evakuierung läuft
Nach dem Fund einer 250-Kilo-Fliegerbombe an der Husener Straße laufen die Evakuierungsmaßnahmen an. Entschärft werden soll die Bombe von Karl-Heinz Clemens aus Elsen (rechts) und Ralf Kuhlpeter aus Sande (links) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst.
Nachrichten-Ticker