Rapper Toony dreht in Hüllhorst Musikvideo mit Box-Weltmeister Christian Pawlak
„Ich bin wieder da“

Hüllhorst (WB). „Lass uns Show machen!“ Die lautstarke Ansage verhallt in der alten Fabrikhalle. Das Licht geht an, die Bässe hämmern aus den Boxen. Es ist Samstagnacht, und in Oberbauerschaft laufen die Dreharbeiten für ein Musikvideo, das in Deutschland und Polen schon bald für Furore sorgen soll. Die Hauptdarsteller: Rapper Toony – und der Espelkamper Box-Weltmeister Christian Pawlak.

Sonntag, 09.08.2020, 23:42 Uhr aktualisiert: 09.08.2020, 23:50 Uhr
Rapper Toony arbeitet an seinem Comeback: Der Düsseldorfer hat in Oberbauerschaft für sein neues Video gedreht. Zweiter Hauptdarsteller des Musikfilms ist der Espelkamper Profiboxer Christian Pawlak, mit dem Toony auch einige Sparringsrunden im Ring absolviert hat. Foto: Ingo Notz
Rapper Toony arbeitet an seinem Comeback: Der Düsseldorfer hat in Oberbauerschaft für sein neues Video gedreht. Zweiter Hauptdarsteller des Musikfilms ist der Espelkamper Profiboxer Christian Pawlak, mit dem Toony auch einige Sparringsrunden im Ring absolviert hat. Foto: Ingo Notz

Neuer Titel „Synec“

2014 haben sich Christian Pawlak und der Rapper am Rande eines Klitschko-Kampfes über gemeinsame Bekannte kennengelernt. Toony hat damals ein Lied über seinen an Krebs verstorbenen Schwager veröffentlicht – „Letzter Kampf“ gehört bis heute zu seinen größten Erfolgen. In einer Zeit, in der Pawlak um einen verstorbenen Freund trauerte, hat nicht nur diese biografische Parallele die Beiden geeint: „Uns verbindet die gemeinsame Herkunft, Tradition, Kultur“, sagen die beiden polnisch-stämmigen Hauptdarsteller des Videos zum Titel „Synec“ (Sohnemann), das für den Rapper ein Comeback bringen soll. „Es geht darum, zu zeigen, dass ich wieder da bin“, erklärt Toony die Geschichte des Videos – und den Hintergrund.

Nach Kontroversen in der Rapszene war es musikalisch zuletzt ruhiger um den Düsseldorfer geworden – auch, weil dieser sich auf seine zweite Karriere als Physiotherapeut konzentriert habe, wie er betont. „Jetzt geht es darum, nach zwei Jahren wiederzukommen. Es geht darum, zu zeigen, dass ich wieder da bin. Ich bin sozusagen von den Toten wiederauferstanden.“ Aus diesem Grund spielt auch ein Sarg in einer Ringecke eine wichtige, wenn auch stumme Rolle bei den Dreharbeiten. Immer wieder muss Pawlak die selben Szenen wiederholen: den Einlauf in den Ring an jubelnden Fans vorbei. Kampfszenen. Schattenboxen, während der Rapper den musikalischen Teil absolviert. Schnell zufrieden zu stellen ist Regisseur und Videograf Florian Cieslik nicht. „Aber das Ergebnis lohnt sich, das wird der Hammer!“, verspricht Toony.

Verbindungslinien

„Er ist schon eine Nummer im Rap-Geschäft“, sagt Christian Pawlak über seinen Partner im Video. Dass es auch kritische Phasen in der Karriere und vor allem im Leben des Düsseldorfers gegeben hat, verheimlicht der Rapper mit langjährigem Bezug zur Rockerszene nicht, unterstreicht aber am Rande des Videodrehs in Oberbauerschaft nachdrücklich: „Jetzt hat sich mein Leben geregelt!“

Dazu habe auch der Sport beigetragen – eine weitere Parallele zum Leben des Espelkamper Box-Weltmeisters Christian Pawlak, der immer wieder betont hat, dass ihn der Sport in seiner Espelkamper Heimat in den für ihn und gerade in Espelkamp harten 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts davor bewahrt habe, auf die schiefe Bahn zu geraten. Thomas „Toony“ Chachurski im Düsseldorfer Süden, Christian Pawlak in Espelkamp: Beide sind den Weg über den Kampfsport gegangen, um sich selbst und der Gesellschaft etwas zu beweisen.

Wiederkehr angekündigt

Während Pawlak es bis zum Box-Weltmeister gebracht hat, ist aus Thomas Chachurski nicht nur ein guter Kampfsportler und Physiotherapeut, sondern auch der Rapper Toony geworden – und der will es auch mit Pawlaks Hilfe jetzt noch einmal wissen. Und gleichzeitig auch Christian Pawlak auf dessen Weg zur Heim-WM im Oktober in Espelkamp unterstützen. Ein Kampflied für den Weltmeister ist bereits in Planung, kündigt Toony an: „Es geht im Leben darum, dass sich die korrekten Leute unterstützen. Christian ist ein guter Typ und hat ein gutes Herz, daher hilft man sich. Ich komme wieder, versprochen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527597?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker