Erste Ratssitzung in Hüllhorst am 4. November
Michael Kasche wird vereidigt

Hüllhorst (WB/aha). Vor vier Wochen hat der Christdemokrat Michael Kasche in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt den Amtsinhaber Bernd Rührup (SPD) deutlich hinter sich gelassen. Rührup, der sich als guter Verlierer zeigte , war der Erste, der seinem Nachfolger in der Ilex-Halle zur Wahl gratulierte.

Samstag, 24.10.2020, 08:00 Uhr
Christdemokrat Michael Kasche (rechts wird am 4.November in das Amt des Bürgermeisters eingeführt. Er tritt die Nachfolge von Bernd Rührup an. Foto: Arndt Hoppe
Christdemokrat Michael Kasche (rechts wird am 4.November in das Amt des Bürgermeisters eingeführt. Er tritt die Nachfolge von Bernd Rührup an. Foto: Arndt Hoppe

An selber Stelle wird Michael Kasche am Mittwoch, 4. November, in der ersten, Sitzung des neu formierten Rates in das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Hüllhorst eingeführt. Kasche wird während der Ratssitzung als Gemeindeoberhaupt vereidigt und übernimmt dann die Sitzungsleitung.

Auf der Tagesordnung dieser konstituierenden Sitzung steht dann die Einführung und Verpflichtung der sieben Hüllhorsterinnen und 25 Hüllhorster, die während der dann beginnenden Legislaturperiode 2020/2025 den Gemeinderat bilden. Diese haben dann auch umgehend einige Beschlüsse zu fassen. So steht als erstes die Wahl des stellvertretenden Bürgermeisters oder der stellvertretenden Bürgermeisterin auf der Tagesordnung. Diese findet nach den Grundsätzen der Verhältniswahl in einem Wahlgang geheim statt. Dieses Verfahren soll gewährleisten, dass mindestens zwei Fraktionen an der Repräsentation der Gemeinde teilhaben können. Somit erfolgt die Wahl der Stellvertreter in Form einer Listenwahl aufgrund von Wahlvorschlägen der im Rat vertretenen Fraktionen und Gruppen. Dabei können die Fraktionen auch einen gemeinsamen Wahlvorschlag einreichen. Vorschläge sind vorher schriftlich einzureichen.

Wahl der Ortsvorsteher

Mit der neuen Zusammensetzung des Rates und auf Basis der Ergebnisse in den Stimmbezirken werden anschließend auch die Ortsvorsteher und -vorsteherinnen für die Bezirke Ahlsen-Reineberg, Bröderhausen, Büttendorf, Holsen, Hüllhorst, Oberbauerschaft, Schnathorst und Tengern gewählt. Der Rat wählt die Ortsvorsteher (entsprechend der Gemeindeordnung NRW) unter Berücksichtigung des Stimmenverhältnisses der Kandidaten im jeweiligen Gemeindebezirk. Die weitaus meisten Ortsvorsteher wird demnach die CDU stellen, die bei der Kommunalwahl fast überall die Stimmenmehrheit erreichte. Nur in den Bezirken Holsen und Ahlsen-Reineberg erhielten die SPD-Bewerber die meisten Stimmen. Somit steht dort der SPD das Vorschlagsrecht zu, in den übrigen Bezirken der CDU.

Eine weitere Aufgabe des neuen Rates bei seiner konstituierenden Sitzung ist die Bildung von Ausschüssen. Drei Ausschüsse müssen zwingend nach der NRW-Gemeindeordnung gebildet werden: der Hauptausschuss, der Finanzausschuss (diese beiden können auch zusammengelegt werden) und ein Rechnungsprüfungsausschuss. Auch ein Schulausschuss ist Pflicht. Weitere Fachausschüsse befassen sich zum Beispiel mit den Themenbereichen Bau, Planung und Umwelt, Jugend, Sport und Kultur. Abschließend muss noch ein Beschluss zur Regelung der Aufgaben des Wahlprüfungsausschusses gefasst werden. Die Verwaltung schlägt vor, diese Aufgabe auf den Haupt- und Finanzausschuss zu übertragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7645835?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker