Di., 09.05.2017

Heimatkapellen, Orchester und ein Festkonzert in der Stadthalle Die Musik des Mühlenkreises

Bei der Dorfkapelle Oberbauerschaft spielt auch die Jugend groß auf (von links): Markus Freese mit Posaune, Celine Wischmeier und Lara Radtke an der Klarinette, Benjamin Wieghardt mit Horn und Lars Kleffmann am Euphonium.

Bei der Dorfkapelle Oberbauerschaft spielt auch die Jugend groß auf (von links): Markus Freese mit Posaune, Celine Wischmeier und Lara Radtke an der Klarinette, Benjamin Wieghardt mit Horn und Lars Kleffmann am Euphonium. Foto: Cornelia Müller

Von Cornelia Müller

Lübbecke (WB). Aller Anfang ist schwer. Diese Erfahrung hat jetzt auch der Kreismusikverband Minden-Lübbecke machen müssen. Am Samstag hat er anlässlich seines 40-jährigen Bestehens zum ersten Mal einen Tag der Musik in der Stadthalle Lübbecke ausgerichtet. Das Publikumsinteresse blieb jedoch deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Konzerte und offene Proben

Dabei hatten sich die heimischen Blasorchester, die im Kreismusikverband organisiert sind, einiges einfallen lassen, um Werbung für sich und ihre Musik zu machen. Während des ganzen Tages fanden in der Stadthalle Konzerte und offene Proben statt. Im Foyer war ein »Markt der Möglichkeiten« aufgebaut. Dort präsentierten sich die einzelnen Vereine, aber auch Instrumentenhändler oder Musikschulen. Bei der Heimatkapelle Rahden zum Beispiel durfte jeder ein Blasinstrument zur Hand nehmen und ausprobieren: »Wir möchten Musik zum Anfassen bieten«, sagte Dirigentin Verena Krüger. Am Stand des Trommler- und Pfeiferkorps 1980 Minden bastelten Kinder unter Anleitung ihre Instrumente gleich selbst. Auch so lässt sich Lust am Musizieren wecken.

Musikalische Feinkost

Die Dorfkapelle Oberbauerschaft war ebenfalls mit einem Stand vertreten. Echte Nachwuchssorgen kennt man hier bislang nicht. Gründe dafür seien unter anderem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Musikschule Holsen und die gute Gemeinschaft in der Kapelle, erläuterte Claudia Radtke. Besonders attraktiv sei die jährliche Teilnahme an der Europeade.

Das Festkonzert am Abend bot musikalische Feinkost: den Auftritt des Auswahlorchesters »Landesspielleute-Korps NRW«, in dem die besten Spielleute des Landes versammelt sind. Darüber hinaus erlebten die Zuhörer noch ein weiteres Projektorchester. Denn aus den Mitgliedsorchestern des Kreismusikverbandes hatte sich eigens für die Jubiläumsveranstaltung ein »großes Blasorchester des Kreises Minden-Lübbecke« zusammengefunden. Das Programm, das die Musiker einstudiert hatten, reichte von Italo-Pop-Hits bis zur modernen Mozart-Hommage und bewies, dass sich diese Mühlenkreisauswahl nicht hinter dem Landesauswahlorchester verstecken musste.

Landrat lobt Verband

Landrat Ralf Niermann lobte dann auch die gute Arbeit des Kreismusikverbandes, in dem 16 Mitgliedsorchester mit etwa 600 Musikern organisiert sind. Dass mehr als ein Sechstel dieser Musiker jünger als achtzehn Jahre sei, zeige eindrucksvoll, welch gute Jugendarbeit im Verband geleistet werde. Aus dem kulturellen Leben im Mühlenkreis seien der Kreismusikverband und seine angeschlossenen Orchester nicht wegzudenken. »Wo immer etwas los ist, sind Sie dabei«, stellte Niermann fest. »Sie bereichern unser gesellschaftliches Miteinander. Setzen Sie bitte Ihre wichtige Arbeit fort.« Auch Lübbeckes stellvertretender Bürgermeister Uwe Kröger würdigte das Engagement des Verbandes: »Zur humanistischen Bildung gehört nicht nur Rechnen, Schreiben, Lesen, sondern auch Musik.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4823493?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F