Di., 19.12.2017

Basar in Nettelstedt feiert sein Silberjubiläum Nordmänner statt Weihnachtsmänner

Nordmann Bjarne Björnsen (alias Christoph Hagemeier) löffelt den dampfenden Punsch für die Kinder.

Nordmann Bjarne Björnsen (alias Christoph Hagemeier) löffelt den dampfenden Punsch für die Kinder. Foto: Arndt Hoppe

Von Arndt Hoppe

Nettelstedt (WB). In dieser Jahreszeit tummeln sich allerorten rot-bemützte Männer mit meist künstlichen Rauschebärten. Der Weihnachtsbasar in Nettelstedt hat dagegen gleich drei in Grün und Braun gehüllte Nordmänner mit echten Vollbärten zu bieten gehabt.

Die freundlichen »Wikinger« sorgten bei der 25. Auflage der Veranstaltung der Dorfgemeinschaft am Samstagnachmittag für eine ganz besondere Atmosphäre und ein tolles Unterhaltungsprogramm für Kinder.

Spaß mit den Wikingern

So konnten die kleinen Gäste bei Björn Bjarnsen alias Christoph Hagemeier eine Kelle Kinderpunsch aus dem Kessel gelöffelt bekommen, der im Wikingerzelt über offenem Feuer erhitzt wurde. Wer wollte, konnte auch ein kleines Kämpfchen mit Schwert oder Streitaxt gegen Bjarne wagen – natürlich ohne Verletzte.

Christoph Hagemeier gehört zu der Gruppe »Dyrr Fjorsins« aus Bünde, die sich dem Wikingertum verschrieben hat und mit originalgetreuer Kleidung und Utensilien an diversen Veranstaltungen teilnimmt. »Mein Vater Bernd hat mich angesprochen, ob wir nicht diesmal beim Nettelstedter Weihnachtsbasar dabei sein wollen«, sagte der Nordmann.

Sein Kollege Gjurt (alias Jürgen Otto) zeigte derweil interessierten Kindern, wie sie Töne aus echten Rinderhörnern locken können. Im benachbarten Pavillon backten Kinder über dem Feuer Stockbrot. »Wir wollten anlässlich des Silber-Jubiläums mit den Nordmännern etwas Besonderes bieten«, erklärte Dorfgemeinschaftsvorsitzender Helmut Öwermann. »Hoffentlich sind sie nicht zum letzten Mal dabei.«

Volles Programm in der Grundschule

Neben dieser Neuheit hatte der Weihnachtsbasar wieder viele bewährte und beliebte Elemente im Programm. Eröffnet wurde der Basar durch einen Auftritt des Singkreises der Nettelstedter Freilichtbühne. Auch die Schüler der Grundschule erfreuten ihre Zuschauer und -hörer mit einem Vortrag in der Turnhalle. Ein weiteres musikalisches Glanzlicht setzte der Nettelstedter Chor Querbeet, der eine Auswahl weihnachtlicher Melodien präsentierte.

In der Turnhalle konnten die Besucher Bastel- und Geschenkartikel finden und zum Beispiel beim Kindergarten Wannewupp Baumwollbeutel bemalen. Reger Betrieb herrschte zwischenzeitig an der Kaffeetafel in der Aula. Wer es lieber herzhaft mochte, konnte an den Buden auf dem Schulhof Deftiges und Heißgetränke genießen.

Helmut Öwermann zeigte sich insgesamt zufrieden mit der Resonanz auf den Jubiläumsbasar. »Es hätten hier und da mehr Besucher sein können. Aber die Vorweihnachtszeit ist diesmal sehr kurz und es ist überall viel los«, sagte er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5368983?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F