Do., 08.11.2018

19. Adventsmarkt auf dem Kirchplatz an der Marienkirche am 1. und 2. Dezember Blasheim läutet besinnliche Zeit ein

Die Kinder des Kindergartens Arche Noah treten beim Blasheimer Adventsmarkt auf. Am Sonntag, 2. Dezember, wird der Chor in der Kirche singen. Auch die Organisatoren und die Erzieherinnen (jeweils im Hintergrund) freuen sich auf die Veranstaltung, bei der zwölf Buden auf dem Kirchplatz aufgestellt werden.

Die Kinder des Kindergartens Arche Noah treten beim Blasheimer Adventsmarkt auf. Am Sonntag, 2. Dezember, wird der Chor in der Kirche singen. Auch die Organisatoren und die Erzieherinnen (jeweils im Hintergrund) freuen sich auf die Veranstaltung, bei der zwölf Buden auf dem Kirchplatz aufgestellt werden. Foto: Angelina Zander

Von Angelina Zander

Lübbecke (WB). Stutenkerle hat der Nikolaus in diesem Jahr im Gepäck, wenn er den Adventsmarkt in Blasheim besucht. Das hat Heino Niederbockstruck, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Gemeinschaft in der Kirchengemeinde Blasheim, angekündigt.

Die vorweihnachtliche Bescherung findet am Sonntag, 2. Dezember, um 16 Uhr für die kleinen Gäste statt. Der Nikolaus wird in der Nähe des Haupteingangs der Marienkirche erwartet – wie er anreist, werde allerdings noch offen gelassen, sagte Niederbockstruck. Eröffnet wird der Adventsmarkt schon einen Tag zuvor, am Samstag, 1. Dezember.

Dann tritt um 16 Uhr der Posaunenchor Blasheim auf, der unterstützt wird von der selbstständigen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde (SELK) Stockhausen. Außerdem tritt der Gospelchor »Chorallen« aus der Gemeinde beim Eröffnungskonzert in der Blasheimer Kirche auf.

Drei Einrichtungen profitieren

Anschließend beginnt das gemütliche Adventstreiben rund um die Kirche. Auf dem Kirchplatz erwartet die Besucher ab 17 Uhr zum Beispiel ein Kinderkarussell. Vereine aus den umliegenden Orten und Privatpersonen bieten in kleinen Hütten Leckeres wie Kekse, Fisch oder Reibekuchen.

Auch Handgemachtes wie Holzarbeiten von Friedhelm Bartling stehen zum Verkauf. Vereinsvorsitzender Heino Niederbockstruck betont in diesem Zusammenhang: »Bisher konnten wir kommerziellen Anbietern absagen. Wenn wir aber nicht mehr genug Budenbetreiber finden, können wir den Markt entweder für alle öffnen und wir machen Schluss.«

Kommerzielle Anbieter habe der Verein in der Vergangenheit gemieden, weil der Reinerlös des Adventsmarktes für drei Einrichtungen in der Gemeinde verwendet soll. Davon profitieren das Altenpflegehaus Obernfelde, die Kirchengemeinde selbst und der Kindergarten Arche Noah, sagt Niederbockstruck. Zum 19. Mal wird der Markt nun organisiert. Dass es ein 20. Mal im kommenden Jahr geben wird, davon ist der Vorsitzende überzeugt.

Zukunft ungewiss

Was allerdings nach dem runden Geburtstag sein wird, da sei er sich nicht sicher. 52 Mitglieder zähle der Verein derzeit. 25 würden beim Auf- und Abbau helfen – doch auch diese Mitglieder würden nicht jünger, so Niederbockstruck. Die Teile der Buden, die getragen werden müssten, seien schwer, Ohne Personen, die auch in Zukunft noch mit anpacken können, sei das Fortbestehen des Marktes in Gefahr. Ebenso, wenn die Zahl der Budenbetreiber zurückgeht.

Helfer, die den Auf- oder Abbau unterstützen wollen, können ohne vorherige Anmeldung zum Kirchplatz kommen. Der Aufbau beginnt am Montag, 26. November, um 9 Uhr, der Abbau zur gleichen Zeit am Montag, 3. Dezember. »Danach gibt es an beiden Tagen ein gemeinsames Mittagessen«, sagt Heino Niederbockstruck. Zwölf Hütten werden in diesem Jahr aufgebaut, eine weniger als im vergangenen Jahr.

Weinachtskugelverkauf für sozialen Zweck

»Die Bude des CVJM fehlt. Den gibt es nicht mehr«, erklärte Niederbockstruck. Deshalb kann auch das CVJM-Haus nicht mehr für den Adventsmarkt genutzt werden. Das Geschehen spielt sich im Gemeindehaus und auf dem Kirchplatz ab. Zwar gibt es zum Teil andere Personen oder Vereine, die die Buden betreiben – das Angebot bleibt aber gleich. Im Gemeindehaus gibt es am Sonntag um 12 Uhr einen Mittagstisch mit Grünkohl und Erbseneintopf.

Dieser schließt sich an den Gottesdienst um 11 Uhr in der Kirche an, mit dem der Markttag eröffnet wird. Darüber hinaus wird es an diesem Tag im Gemeindehaus ein großes Angebot an Kaffee und Kuchen geben. Um 14 Uhr tritt die Tanz AG der Grundschule Blasheim im Gemeindehaus auf, um 15 Uhr folgt der Auftritt des Chores des Kindergartens Arche Noah und der Grundschule Blasheim in der Kirche.

Mit Beginn des Adventsmarktes können bis Heiligabend auch wieder Weihnachtskugeln gekauft werden, in den Blasheimer Geschäften und während des Marktes. Der Erlös kommt sozialen Zwecken der Gemeinde zugute.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173603?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F