Do., 30.05.2019

Jugendzentrum am Markt: CVJM plant umfangreiche Sanierung – Finanzierung ungewiss Ein Eimer Farbe reicht hier nicht

CVJM-Jugendreferent Bodo Borchard (47) steht im zentralen Raum des Jugendzentrums. Es herrscht eine düstere Atmosphäre. Vieles ist baufällig, manche Ecken bergen Verletzungsrisiken.

CVJM-Jugendreferent Bodo Borchard (47) steht im zentralen Raum des Jugendzentrums. Es herrscht eine düstere Atmosphäre. Vieles ist baufällig, manche Ecken bergen Verletzungsrisiken. Foto: Kai Wessel

Von Kai Wessel

Lübbecke (WB). Die Eingangstür ist zersplittert. Unter der Decke hängen lose Kabel. Es gibt kaum Licht, dafür aber kaputte Lampen. An den Wänden zerbröseln die Fußleisten. Modern, hell und freundlich sind Attribute, die auf das Jugendzentrum am Markt (JAM) nicht zutreffen. Jetzt steht eine umfangreiche Sanierung an. Was fehlt, ist Geld.

Bodo Borchard muss weit zurückdenken, um sich an die bislang letzte große Renovierung im JAM zu erinnern. »Ich war 15 Jahre alt, als der Hauptraum neu gemacht wurde.« Heute ist der CVJM-Jugendreferent 47 Jahre alt. Wenn er sich im Raum umschaut, sieht er mehr Baustellen als Lübbecke im vergangenen Jahrzehnt zu bieten hatte. Ratsmitglied Torsten Stank hatte den Zustand des JAM zuletzt mit dem Wort »abgerockt« beschrieben.

Neues Licht kostet 15.000 Euro

Da wäre zum Beispiel die Beleuchtung. Borchard blickt auf eine der Lampen. Sie hängt schief aus der Decke und droht herunterzufallen. Selbst wenn die Lampe leuchten würde, was längst nicht mehr der Fall ist, wäre sie nicht in der Lage, die Stimmung im Raum entscheidend aufzuhellen: »Es ist hier immer extrem duster. Wenn die Sonne nicht scheinen würde, wäre es jetzt noch düsterer.« Der CVJM hat sich beraten lassen. Geplant ist, LED-Lampen in der Decke zu installieren. Insgesamt würde allein die Erneuerung der Beleuchtung etwa 15.000 Euro kosten.

Theke soll auf den Sperrmüll

Problem Nummer zwei ist die wuchtige Theke. Wie das meiste im Raum stammt sie aus dem vergangenen Jahrhundert. »Damals wurde hier noch richtig Disco gemacht«, sagt Borchard. Inzwischen ist die Theke ein Fall für den Sperrmüll: »Da gibt’s scharfe Kanten, an denen man sich Ratscher holen kann.« Der Zahn der Zeit hat auch im Bereich der Spüle deutliche Spuren hinterlassen. An der Stelle der Theke soll eine Sitzecke entstehen. Die neue, deutlich kleinere Theke ist in einer anderen Ecke geplant. Inklusive Kühlschrank beziffert Borchard die geschätzten Kosten auf 2000 Euro.

Problemfall Nummer drei sind Wände und Decke. Hier sind Ausbesserungen geplant. Zudem soll weiße Farbe zusätzliche Helligkeit in den Raum bringen. Die Kosten für die Malerarbeiten beziffert der CVJM auf etwa 4000 Euro.

Eine weitere Baustelle ist die halbrunde Empore im Raum, die unter anderem als Bühne dient. Sie soll verschwinden und für eine kleinere, eckige Bühne Platz machen. Die Kosten: 5800 Euro.

Kirchengemeinde signalisiert Unterstützung

Völlig neu soll der Eingangsbereich gestaltet werden. Bei diesem Unterfangen habe die Kirchengemeinde Unterstützung zugesichert, sagt Borchard. Die Kosten: etwa 10.000 Euro.

Insgesamt kostet die Sanierung, die im Oktober beginnen soll, mehr als 30.000 Euro. Einen Zuschuss in Höhe von 3833,33 Euro hat die Stadt gewährt. Der CVJM kann zudem auf Einnahmen aus der Weihnachtsbaumsammlung und dem Ostereierverkauf zurückgreifen. »Aber das wird nicht reichen«, sagt Borchard.

Der CVJM hofft daher auf Spenden, um die Sanierungspläne, die von einer Architektur-Studentin stammen, umsetzen zu können: »Ich finde, die Jugendlichen haben ein Recht auf einen modern und ansprechend eingerichteten Jugendtreff«, sagt Bodo Borchard.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6650878?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F