Die Lübbecker Perspektiven zum Stromausfall von Friederike Niemeyer
Stromnetz ist jeden Cent wert

Lübbecke (WB). Der Strom kommt nicht aus der Steckdose. Dieser Satz ist eine Binsenweisheit, und doch leben wir meist so, als wäre Energie tatsächlich immer und überall verfügbar.

Samstag, 13.07.2019, 05:18 Uhr aktualisiert: 13.07.2019, 05:20 Uhr
Die Uhr eines Juweliergeschäftes in der Innenstadt zeigt den Zeitpunkt an als der Strom ausfiel. Foto: Louis Ruthe
Die Uhr eines Juweliergeschäftes in der Innenstadt zeigt den Zeitpunkt an als der Strom ausfiel. Foto: Louis Ruthe

Der Stromausfall vom Mittwoch hat gezeigt, wie verwundbar unser Alltag sein kann. Ein eigentlich kleiner Schaden an einem Kabel hat große Folgen gehabt und etwa ein Drittel der Lübbecker Haushalte für zwei Stunden ohne Strom dastehen lassen.

Aber es geht auch viel schlimmer. 250.000 Betroffene, drei Tage kein Strom und ein wirtschaftlicher Schaden von geschätzt 100 Millionen Euro: Der Blackout von 2005 im Münsterland war zwar nicht vergleichbar, weil eine echte Katastrophenlage. Doch auch der kurze Zeitraum des Ausfalls in Lübbecke hat schon für reichlich Aufregung gesorgt: Kein Strom bedeutet eben auch, dass kein Computer, kein Telefon, keine Kasse funktioniert. Viele Sicherungssystemen helfen: Notstromaggregate in Kliniken oder Kühlhäusern, Zusatzakkus fürs Handy oder Notfunktionen in Aufzügen. Doch dauert ein Ausfall länger, wird es schwierig.

Netzsicherheit wird immer wichtiger

Und je mehr Deutschland auf »saubere Antriebe« im Autoverkehr setzt, desto wichtiger wird die Stromsicherheit. Egal ob aus Wind, Sonne, Atom oder Kohle gewonnen – der Strom muss in die Häuser, zu den Autos, zu den Menschen kommen. Deshalb wird es in Zukunft noch wichtiger werden, dass Leitungen sorgfältig verlegt sind und die Spannung im Netz stimmt. Auch deshalb ist es gut, dass unser Stromnetz bei der Netzgesellschaft und den Stadtwerken in öffentlicher Hand ist.

Am Mittwoch hat die Netzgesellschaft unter Beweis gestellt, dass in Lübbecke rasch und überlegt gehandelt werden kann. Der Stromausfall sollte auch allen Kunden gezeigt haben: Wenn Investitionen in das Netz notwendig werden, um es dem wohl steigenden Bedarf anzupassen, dann sind diese jeden Cent wert. Denn ein Stromausfall mag zwar wie im Münsterland gut für die Geburtenrate sein. Gut für die Wirtschaft, den Handel und unseren Alltag ist aber ein sicheres, leistungsfähiges Stromnetz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773403?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Verheerender Brand auf Reiterhof: Polizei sucht Kia-Fahrer
Weiße Rosen erinnern an den Tod von sieben Pferden, die durch den gelegten Brand keine Chance hatten. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker