Do., 18.07.2019

Land fördert Bürgerpark-Projekt und Straßensanierung in Lübbecke und Kirchplatz in Preußisch Oldendorf Mehr als zwei Millionen für Obernfelde

Das Gelände an der Obernfelder Allee soll aus seinem Dornröschenschlaf erwachen: Die Förderung dazu steht.

Das Gelände an der Obernfelder Allee soll aus seinem Dornröschenschlaf erwachen: Die Förderung dazu steht. Foto: Wessel

Lübbecke/Preußisch Oldendorf (WB). Die Zeichen für den Bürgerpark an der Obernfelder Allee in Lübbecke stehen günstig. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Projekt mit insgesamt 2,415 Millionen Euro. Die Zusage über die Förderung hat am Dienstagabend die heimische CDU-Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann öffentlich gemacht.

Das NRW-Ministerium für Kommunales hat etwa 466,5 Millionen Euro aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket »Soziale Integration im Quartier« vergeben. Davon gehen noch in diesem Jahr 3,64 Millionen Euro in den Altkreis Lübbecke.

Die Stadt Lübbecke erhält unter der Überschrift »Zukunft Stadtgrün« knapp 2,5 Millionen Euro für das Projekt »Gestaltung der Aktivitätsfläche für alle Generationen als Bürgerpark auf dem Areal Obernfelder Allee«. Ausgehend von den in einem Bürgerworkshop gesammelten Ideen haben Planer das Gelände des alten Freibades in eine Grünfläche zum Entspannen und für Aktivitäten konzipiert. 3,5 Millionen Euro soll die Umsetzung kosten, eine Förderung von 2,5 Millionen Euro war beantragt worden. Jetzt, wo der Umfang der Förderung feststeht, können die letzten politischen Beschlüsse dazu gefasst werden.

Lange Straße und Kirchplatz in Pr. Oldendorf zwei weitere Projekte

Außerdem erhält die Stadt Lübbecke 609.000 Euro für den Sanierungsabschnitt Lange Straße und Tonstraße zur Steigerung der Aufenthaltsqualität, wie es in der Beschreibung heißt.

Und die Stadt Preußisch Oldendorf darf sich über 102.000 Euro zur Neugestaltung des Kirchplatzes freuen. Dort sollen unter anderem Pflaster und Wege erneuert werden.

An der Finanzierung der Städtebauförderung und des Investitionspaktes »Soziale Integration im Quartier« beteiligen sich die Europäische Union, der Bund und das Land NRW. Inklusive des Eigenanteils der Kommunen können so 302 Projekte, die 606,5 Millionen Euro kosten, umgesetzt werden. Dazu sagt Bianca Winkelmann: »Das Geld fließt in tolle Projekte. Ich freue mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Mittel, die Umsetzung der Projekte nun erfolgen kann.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6786454?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F