So., 28.07.2019

Feuerwehr auf Gerlach-Betriebsgelände im Einsatz Leer stehendes Wohnhaus brennt aus

Über die Drehleiter haben die Kameraden der Lübbecker Feuerwehr den Dachstuhl gelöscht. Das leer stehende Gebäude an der Niedertorstraße ist vollständig ausgebrannt.

Über die Drehleiter haben die Kameraden der Lübbecker Feuerwehr den Dachstuhl gelöscht. Das leer stehende Gebäude an der Niedertorstraße ist vollständig ausgebrannt. Foto: Andreas Kokemoor

Lübbecke (WB/fn/ko). Ein leer stehendes Wohnhaus an der Niedertorstraße in Lübbecke ist am frühen Sonntagmorgen komplett ausgebrannt. Die Feuerwehr konnte aber ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindern.

Gegen 4.30 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Mit 35 Einsatzkräften des Löschzugs Mitte sowie der Löschgruppe Gehlenbeck-Eilhausen war die Lübbecker Feuerwehr rasch vor Ort. Die Flammen schlugen aus dem Dach des leer stehenden, etwa 100 Jahre alten Gebäudes. Von mehreren Seiten, auch von oben mit der Drehleiter, löschten die Kameraden das Feuer. Wegen Einsturzgefahr konnten sie das Haus nicht betreten. Ein Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude konnte allerdings verhindert werden.

Das Haus ist seit etwa fünf Jahren unbewohnt. Es gehört zum Betriebsgelände der Firma Gerlach. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Niemand ist durch den Brand zu Schaden gekommen. Direkt nach den Löscharbeiten wurde das Gelände abgesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6810228?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F