Di., 13.08.2019

Menschen mit und ohne Behinderung wollen für besseres Miteinander werben »Arche« wandert durch Lübbecke

Etwa 100 Teilnehmer haben sich bislang für die »Arche«-Wanderung angemeldet. Einige wollen auch im Rollstuhl mitkommen.

Etwa 100 Teilnehmer haben sich bislang für die »Arche«-Wanderung angemeldet. Einige wollen auch im Rollstuhl mitkommen.

Lübbecke (WB). Um für ein selbstverständliches Miteinander in der Gesellschaft zu werben, begeben sich vom 1. September an Menschen mit und ohne Behinderung auf Wanderschaft durch Norddeutschland. Eine Station der Reisegruppe ist Lübbecke.

Start der 14-tägigen inklusiven Wanderung des Netzwerks »Arche« ist in Hamburg. Der Weg führt über 14 Etappen und insgesamt 300 Kilometer durch die Lüneburger Heide, zur Weser und weiter bis zum Ziel, die »Arche« in Tecklenburg bei Osnabrück, wo die Tour am 14. September mit einem großen Abschlussfest enden wird. Die Organisatoren rechen mit etwa 100 Teilnehmern, die mindestens eine Teilstrecke – auch im Rollstuhl – mitwandern.

In Lübbecke werden die Wanderer am 11. September ankommen und im Jugendzentrum des CVJM übernachten.

Wanderung steht unter dem Motto »Gemeinsam Barrieren überwinden«

Initiatoren der ungewöhnlichen Aktion sind die »Arche«-Gemeinschaften in Deutschland und Österreich – Lebensgemeinschaften von Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Die Wanderung steht unter dem Motto »Gemeinsam Barrieren überwinden«.

Unterwegs sind zudem zahlreiche Begleitveranstaltungen geplant. So gibt es Begegnungen mit vielen Kirchengemeinden, mit Konfirmanden- und Jugendgruppen, mit der Lebenshilfe in Soltau, den Naturfreunden in Nienburg, der Evangelischen Akademie in Loccum und einer Begegnungsstätte des Deutschen Roten Kreuzes in Mettingen.

Bundesministerin Anja Karliczek ist Schirrmherrin

Die Schirmherrschaft für die Wanderung haben Bundesministerin Anja Karliczek, zu deren Wahlkreis das Wanderziel Tecklenburg gehört, und der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, übernommen.

Konzipiert ist die Wanderung als Spendenlauf: Spender unterstützen die gewanderte Strecke eines Teilnehmers pro Kilometer mit einer zuvor festgelegten Summe. Auf diese Weise hoffen die Initiatoren der Wanderung, für die Sanierung und den barrierefreien Ausbau eines »Arche«-Haues in Tecklenburg rund 70.000 Euro sammeln zu können. Dringend notwendig ist dort die Verbesserung des Brandschutzes und, da die Bewohner älter werden, der Einbau eines Aufzugs. Da sich diese Baumaßnahmen nicht allein aus öffentlichen Fördermitteln finanzieren lassen, soll die »Arche«-Wanderung die nötigen Gelder für dieses Projekt beschaffen.

Spenden, aber auch alle spontan Mitwandernde sind der »Arche«-Wandergruppe willkommen. Weitere Informationen gibt es im Internet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845460?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F