Fr., 16.08.2019

Fünf Hundefreunde qualifizieren sich für die Deutsche Agility-Meisterschaft Kommandos kommen an

Aliya Ronning absolviert mit ihrem Hund Buddy den Agility-Parcours beim Turnier der Hundefreunde Lübbecke. Auf der Anlage in Blasheim sind insgesamt 70 Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen begrüßt worden.

Aliya Ronning absolviert mit ihrem Hund Buddy den Agility-Parcours beim Turnier der Hundefreunde Lübbecke. Auf der Anlage in Blasheim sind insgesamt 70 Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen begrüßt worden. Foto: Andreas Kokemoor

Lübbecke-Blasheim (WB/ko). Was kommt nach Sitz, Platz und Bleib? Für viele Hunde und Hundefreunde heißt der nächste Schritt Agility, ein Angebot, um die Bindung zwischen Vier- und Zweibeiner zu stärken.

Die Hundefreunde Lübbecke haben am Sonntag zu einem Spaß-Turnier auf ihrer Anlage in Blasheim 70 Hunde mit ihren Frauchen und Herrchen begrüßt. »Der Hundesport fasziniert immer mehr Vier-und Zweibeiner«, sagte Jessica Oppermann, die Vorsitzende und Trainerin des ausrichtenden Vereins. Auf die Körpersprache, Körperhaltung und die Kommandos komme es an, wenn Bello, Bella, Luna, Kira und Hasso über Hürden springen, Slalom laufen, durch Tunnel sprinten und Wippen bewältigen. Und das möglichst schnell und fehlerfrei.

Wie bei jedem Sport spielt der Ehrgeiz eine große Rolle. Aber gerade bei diesen sogenannten Fun-Turnieren hätten der Spaß und die Freude an der Bewegung eine noch größere Bedeutung, sagte Jessica Oppermann. Und nicht zuletzt biete ein Funturnier für ambitionierte Teilnehmer eine gute Möglichkeit, sich auf die größeren Aufgaben vorzubereiten.

Qualifizierte für die Deutsche Meisterschaft (von links): Ina Nega mit Fly the Flash, Lena Pustal mit Annie, Simone Gietz mit Ziva, Tanja Klasing mit Naila und Jessica Oppermann mit Eternity.

Agility verlangt körperliche Fitness und Konzentration. Nur gemeinsam erreichen Herrchen oder Frauchen mit ihrem Hund Erfolgserlebnisse. Um den Parcours zu bewältigen, müssen vom Halter exakte Kommandos gegeben werden. Der Kontakt zum Hund darf nie brechen. »Wenn der Wettkampf vorbei ist, Hund und Halter wieder zuhause sind, dann darf so mancher Hund wieder aufs Sofa oder am Tisch betteln«, meinte Oppermann. In Blasheim waren bis zu 23 verschiedene Hindernisse aufgebaut. »Jeder Hund kann dies lernen.« Die Trainerin muss es wissen, sogar ihr von Geburt an gehörloser Hund Silence ist bei Agility-Turnieren dabei.

Ina Nega mit Fly the Flash, Lena Pustal mit Annie, Simone Gietz mit Ziva, Tanja Klasing mit Naila und Jessica Oppermann mit Eternity gehören zu den Spezialisten im Lübbecker Verein. Zum vierten Mal haben sich Mitglieder der Hundefreunde Lübbecke für eine Deutsche Meisterschaft qualifiziert, zum ersten Mal sind es jetzt fünf Teams. Am ersten Oktoberwochenende wollen die Lübbecker versuchen, möglichst gute Platzierungen zu erreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6851359?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F