Lions-Club Lübbecke Espelkamp beteiligt sich an Otto-Piene-Edition
„Blue Moon“ für guten Zweck

Lübbecke/Espelkamp (WB). Der Lions-Club Lübbecke-Espelkamp beteiligt sich an der 4. Lions-Kunstedition „Blue Moon“ des weltweit renommierten „Zero“-Künstlers Otto Piene. „Wir stellen diese Aktivität unter das Motto ‚Großes tun, wo Piene groß wurde‘“, erklärt Lions-Präsident André Kutsche. Der 1928 geborene Künstler Otto Piene verbrachte seine Kindheit und Jugend in Lübbecke und machte 1947 am Wittekind-Gymnasium der Stadt sein Abitur.

Mittwoch, 25.03.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 10:26 Uhr
„Blue Moon #1“ von Otto Piene galt bis zur Auflösung seines Ateliers als verschollen. Der Lions-Club Lübbecke-Espelkamp beteiligt sich an der Lions-Club-Edition des Werkes. Der Erlös soll Schulen zur künstlerischen Gestaltung der Einrichtungen zugute kommen. Foto:
„Blue Moon #1“ von Otto Piene galt bis zur Auflösung seines Ateliers als verschollen. Der Lions-Club Lübbecke-Espelkamp beteiligt sich an der Lions-Club-Edition des Werkes. Der Erlös soll Schulen zur künstlerischen Gestaltung der Einrichtungen zugute kommen.

Für das Wohltätigkeits-Projekt „Lions-Edition“ erschufen seit 2017 renommierte Künstler wie Markus Lüpertz, Dennis Klapschus und Thomas Baumgärtel Werke, deren Editionen zu Gunsten beteiligter Lions-Clubs und deren Spendenprojekte verkauft werden. Seither konnten mehr als 35.000 Euro an Spendengeldern gesammelt werden.

Werke galten als verschollen

Für die vierte Aktion dieser Art konnten die Lions International zwei bisher unveröffentlichte Editionen aus dem Nachlass des 2014 verstorbenen Otto Piene erwerben. Sie galten bis zur Auflösung seines Ateliers als verschollen.

Die Werke „Blue Moon #1“ (70 mal 100 Zentimeter im Querformat) und „Blue Moon #2“ (100 mal 70 Zentimeter im Hochformat) sind für Otto Piene sehr typische Arbeiten mit leuchtend rotem Hintergrund und einem schwarz-blauen Kreis im Zentrum. Die Kunstwerke sind jeweils eine auf 50 Stück limitierte Serigrafie auf handgerissenem Büttenkarton (handsigniert und nummeriert), die zum Preis von 2999 Euro verkauft werden. Aus dem Erlös jedes über die Lübbecker Lions verkauften Bildes fließt eine Spende von 500 Euro an den heimischen Service-Club, die gesammelt und verschiedenen weiterführenden Schulen zur künstlerischen Gestaltung des Lern- und Lebensraumes ihrer Einrichtung zur Verfügung gestellt werden.

Hoffen auf Interesse von Kunstfreunden

„Wir hoffen, dass es uns als Lions-Club der Heimat Otto Pienes gelingen wird, das Interesse möglichst vieler Kunstfreunde auf diese seltene Gelegenheit aufmerksam zu machen“, so der Wunsch von Lions-Präsident Kutsche. „Es wäre großartig, wenn auf diesem Wege das eine oder andere Werk dieser Edition in die Stadt käme, in der dieser großartige Künstler seine Wurzeln hatte.“ Kontakt: Lions-Club Lübbecke-Espelkamp, Club-Sekretär Friedrich Schrewe, Telefon 0151/19690868, E-Mail: fschrewe@me.com.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7342084?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Und nochmal bis zu 38 Grad ...
Bodennebel im Licht der aufgehenden Sonne in einem Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg.
Nachrichten-Ticker