Zwei Menschen müssen ins Krankenhaus – Mehrfamilienhaus ist derzeit unbewohnbar
Dachstuhl brennt in Obermehnen

Lübbecke-Obermehnen (WB/ko). Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Straße „In den Doppen“ ist am Mittwochnachmittag in Brand geraten. Es entstand hoher Sachschaden.

Mittwoch, 03.06.2020, 18:33 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 18:36 Uhr
Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Obermehnen hat am Mittwochnachmittag Feuer gefangen. Die Feuerwehr war mit mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Andreas Kokemoor
Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Obermehnen hat am Mittwochnachmittag Feuer gefangen. Die Feuerwehr war mit mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Andreas Kokemoor

Gegen 15 Uhr ging bei der Mindener Leitstelle der Alarm über den Dachstuhlbrand ein. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge könnten die Arbeiten von Dachdeckern das Feuer verursacht haben. Die Handwerker versuchten anfangs noch selber das Feuer zu löschen, hatten jedoch keinen Erfolg. Bei Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr war die Rauchentwicklung bereits von der B 65 aus zu erkennen.

Insgesamt 55 Feuerwehrkräfte der Löschzüge Mitte und West rückten mit 15 Fahrzeugen und unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers der Lübbecker Feuerwehr Maik Entgelmeier zum Einsatz aus. Mit dabei hatten sie auch eine Drehleiter, um das Feuer von mehreren Seiten aus löschen zu können. Laut Polizei konnten alle in dem Gebäude gemeldeten Personen das Haus rechtzeitig verlassen. Zwei Personen wurden jedoch mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Das Haus gilt derzeit als unbewohnbar. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Abend. Immer wieder flammten Glutnester auf. Vor Ort war auch die Kripo, um die Ursache des Brandes zu untersuchen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434873?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker