Medizinischer Notfall bei einem 58-Jährigen sorgt für Verkehrsunfall
Polizei stoppt Irrfahrt

Lübbecke (WB). Medizinischer Notfall: Weil sich während einer Autofahrt die gesundheitliche Lage eines 58-jährigen Mannes dramatisch dargestellt hat, ist es am Mittwochmorgen in Lübbecke zu brenzligen Verkehrssituationen gekommen.

Donnerstag, 18.06.2020, 13:17 Uhr aktualisiert: 18.06.2020, 13:40 Uhr
Die Polizei hat die Irrfahrt gestoppt. Symbolbild/Foto: Tyler Larkin
Die Polizei hat die Irrfahrt gestoppt. Symbolbild/ Foto: Tyler Larkin

Nachdem der Wagen des 58-Jährigen auf der Bohlenstraße in Höhe einer Tankstelle gegen einige auf dem Gehweg stehende Mülltonnen prallte und in Schlangenlinien auf der B65 weiter in Richtung Gehlenbeck fuhr, gingen gegen 9.20 Uhr mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Darunter war auch der eines Taxifahrers, der von den Beamten gebeten wurde, dem Pkw zu folgen und den jeweiligen Standort durchzugeben. Warum es zu dieser auffälligen Fahrweise des 58-Jährigen gekommen ist, war zunächst unbekannt. Nach dem Unfall hielt der Verursacher sein Fahrzeug unvermittelt an einer Bäckerei an, wendete und fuhr zurück zur B239. Hier bog der Mann in Richtung Espelkamp ab, um an der Kreuzung mit der Industriestraße nach rechts abzubiegen. Wenig später wendete der 58-Jährige erneut und fuhr zurück zur Bundesstraße. Hier konnte ihn eine Polizeistreife schließlich zum Anhalten bewegen. Als die Beamten die gesundheitlichen Probleme des Fahrers erkannten, forderten sie umgehend einen Notarzt sowie einen Rettungswagen an. Zudem verständigen die Polizisten die Angehörigen des 58-Jährigen. Den Führerschein des Mannes stellten sie sicher.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7456068?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Bundestag berät über bundesweite Notbremse
Während die Kliniken kurz vor der Überlastung sind, berät der Bundestag über die bundesweite Notbremse.
Nachrichten-Ticker