Bierbrunnenfest und Blasheimer Markt dürfen wohl nicht stattfinden
Stadtfeste stehen vor der Absage

Lübbecke (WB). Der Blasheimer Markt und das Bierbrunnenfest werden aller Voraussicht nach in diesem Jahr nicht stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie sollen Großveranstaltungen und Volksfeste auch über den 31. August hinaus bis Ende Oktober nicht gestattet werden.

Donnerstag, 18.06.2020, 15:56 Uhr aktualisiert: 18.06.2020, 15:58 Uhr
Der Blasheimer Markt steht vor der Absage. Foto: Kai Wessel
Der Blasheimer Markt steht vor der Absage. Foto: Kai Wessel

Diese Leitlinie haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch vereinbart. Wie Stadtsprecher Andreas Püfke am Donnerstag auf Anfrage bestätigte, bereiten die Stadt sowie die Barre-Brauerei die entsprechenden Absagen vor. „Bislang liegt uns die neue Verordnung des Landes aber noch nicht vor. Wenn wir aber die rechtliche Sicherheit haben, werden wir gezwungen sein, beide Veranstaltungen abzusagen“, sagte Püfke. Schon vor ein oder zwei Monaten habe sich die Verwaltung angesichts der Corona-Pandemie und der besonderen Ansteckungsgefahr auf Großveranstaltungen kaum vorstellen können, Bierbrunnenfest und Blasheimer Markt wie gewohnt feiern zu können. „Aber wir hingen im luftleeren Raum“, so der Sprecher. Eigenmächtige Absagen hätten Schadensersatzforderungen der Vertragspartner zur Folge gehabt und man stehe in der Haftung – mit Geld des Steuerzahlers.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7456362?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Entscheidung zwischen Laschet und Söder - Frist läuft ab
Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, kommen zu einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker