18-Jähriger musste nach Vorfall in Lübbecke ins Krankenhaus gebracht werden
Badeunfall: Bewusstloser Mann im Mittellandkanal

Lübbecke (WB/ca). Am Samstag ist es in Lübbecke zu einem schweren Badeunfall gekommen.

Dienstag, 30.06.2020, 02:00 Uhr aktualisiert: 30.06.2020, 05:01 Uhr
Der Mittellandkanal (Symbolbild). Foto: David Hutzler/dpa
Der Mittellandkanal (Symbolbild). Foto: David Hutzler/dpa

Nach Angaben der Polizei sprangen mehrere junge Männer von einer Brücke aus schnell hintereinander in den Mittellandkanal. Dabei soll ein 19-Jähriger auf den Kopf eines 18-Jährigen gesprungen sein, der verletzt wurde und das Bewusstsein verlor. Ein Polizeisprecher sagte, ein Mann (26) aus Espelkamp sei zufällig Zeuge geworden. „Er sprang in den Kanal und brachte den Bewusstlosen an Land.” Eine Mädchen (13) habe den Unfall vom Ufer aus gesehen und sofort die Rettungskräfte alarmiert. Der 18-Jährige kam an Land wieder zu sich. Er wurde von einem Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

„Der Kanal ist kein Schwimmbad“, warnt Ralf Kunschke, Leiter der Wasserschutzpolizei Minden. „Im trüben Wasser kann Treibgut sein, das man von oben nicht erkennt und an dem man sich verletzt." Außerdem drohten Brückenspringern 50 Euro Bußgeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473746?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Tönnies darf wieder schlachten
Rheda-Wiedenbrück: Frisch geschlachtete Schweine hängen in einem Kühlhaus des Fleischunternehmens Tönnies. Foto: Bernd Thissen/dpa
Nachrichten-Ticker