Konditorin Carina Adamek aus Bad Holzhausen hat ein Faible fürs Backen und ausgefallene Motive
Süße Leidenschaft

Preußisch Oldendorf-Bad Holzhausen (WB). Ein Eiffelturm aus Schokolade, ein Pfau aus Zucker oder 60 Marzipanrosen für eine Hochzeitstorte – ziemlich filigrane Arbeiten, für die man ruhige Hände haben muss. So wie Carina Adamek. Die 27-jährige Konditorin aus Bad Holzhausen absolviert derzeit in Bielefeld ihren Meisterkurs. Und ihre Leidenschaft sind eben diese ganz süßen Sachen.

Samstag, 17.10.2020, 06:00 Uhr
Für den Eiffelturm aus Schokolade wird temperierte Kuvertüre nach einer Vorlage auf eine Unterlage gezogen. Foto:
Für den Eiffelturm aus Schokolade wird temperierte Kuvertüre nach einer Vorlage auf eine Unterlage gezogen.

Bevor sie sich voll und ganz auf das Backen konzentrierte, ist Carina Adamek viel rumgekommen. Geboren ist sie in Köln, aufgewachsen in Berlin. „Nach meinem Abitur habe ich ein halbes Jahr im Mövenpick-Hotel gearbeitet“, erzählt die 27-Jährige. Dann allerdings entschied sie sich für eine dreijährige Ausbildung zur Erzieherin, das Backen begleitete sie zu der Zeit hobbymäßig auch schon. So konnte Carina Adamek sich dadurch einen achtmonatigen Trip nach Australien leisten. Das Fernweh hatte sie gepackt. Als sie wieder in Deutschland war, entschied sich die ganze Familie von Berlin ins Lübbecker Land zu ziehen, denn hier wohnte ihr Bruder bereits seit einiger Zeit. Vor einem halben Jahr zog sie dann nach Bad Holzhausen. Im Haus richtet sie sich gerade eine Backstube ein. „Ich habe direkt zu Beginn mit dem Gesundheitsamt gesprochen, worauf ich achten muss“, berichtet Carina Adamek. Erst in der vergangenen Woche musste noch eine zusätzliche Wand hochgezogen werden, um alle Hygiene-Vorgaben einzuhalten.

Ausbildung verkürzt

Das Backen hat die 27-Jährige 2012 für sich entdeckt. „Meine erste Motivtorte war eine Krümelmonster-Torte zum Geburtstag einer Freundin. Die sah fürchterlich aus.“ Aber der Ehrgeiz hatte sie gepackt. Also wurde geübt, geübt, geübt. „Am Anfang durfte keiner zugucken. Ich habe mir viel über das Schauen von You-Tube-Videos angeeignet“, erzählt Carina Adamek. Nach dem Australien-Trip begann sie eine Ausbildung zur Konditorin bei der Feinbäckerei Brante in Bad Oeynhausen. Vorbei war es mit dem Ausschlafen. „Meistens musste ich um 2 Uhr anfangen, das ist aber von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich.“

Durch ihr Abitur und gute Leistungen konnte sie die Ausbildungszeit auf ein Jahr und acht Monate verkürzen, im Januar dieses Jahres legte sie ihre Gesellenprüfung ab. Und Ende Mai startete dann der Meisterkurs in Bielefeld. „Ich mache den in Vollzeit, denn ich habe das Gefühl, mir rennt die Zeit davon“, sagt Carina Adamek. Im Dezember beginnen die Prüfungen, im Januar steht die fünftägige Abschlussprüfung an. „Das ist schon ein anstrengendes Programm.“ Aber die 27-Jährige aus Bad Holzhausen weiß, wofür sie das alles macht. Irgendwann will sie vom Backen leben.

Cake-Pops und Macarons

Da das aber nicht von jetzt auf gleich klappt, hat sie sich einen Plan zurecht gelegt. Carina Adamek: „Nach dem Meisterkurs will ich Teilzeit als Erzieherin arbeiten und nebenberuflich backen.“ Nach und nach soll das Back-Business dann wachsen. „Ich möchte natürlich irgendwann mein eigenes Geschäft haben. Da würde ich auch Kurse geben oder Weihnachtsbäckerei mit Kindern anbieten.“ Auch einen Food-Stand mit zum Beispiel Cake-Pops und Macarons kann sie sich vorstellen.

Bis dahin heißt es aber weiter fleißig üben. Ein bisschen kann sich Carina Adamek dabei wohl auch auf ihre Gene verlassen, denn wie sie erst dieses Jahr herausgefunden hat, war ihre Oma ebenfalls Bäckerin und Konditorin. „Ich habe das also etwas im Blut“, sagt die 27-Jährige, die schon einige süße Objekte vorzuweisen hat: von Logotorten und einem Bibi-Blocksberg-Motiv über eine Ananas oder einen Papagei als Zuckerschaustücke bis hin zu einer einen Meter langen „112-Torte“ für die Feuerwehr. Dass bei solchen Kunstwerken auch mal etwas schiefgeht, gehört zum Geschäft. „Mir ist schon mal eine Torte runtergefallen oder es reißt etwas ein. Besonders das Ausliefern geht an die Nerven.“ Da muss Carina Adamek dann wieder ein ruhiges Händchen beweisen.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7635421?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry (rechts) beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker