Di., 16.04.2019

Ärztekammer geht von Fake News aus – Urheber der Gerüchte konnte nicht ermittelt werden Mühlenkreiskliniken: Kein Beweis für anonyme Vorwürfe

Das Johannes-Wesling-Klinikum in Minden gehört zu den Mühlenkreiskliniken.

Das Johannes-Wesling-Klinikum in Minden gehört zu den Mühlenkreiskliniken.

Minden (WB/ca). Die Ärztekammer Westfalen-Lippe in Münster sieht anonym erhobene Vorwürfe, an den Mühlenkreiskliniken in Minden weigere sich ein muslimischer Oberarzt, mit Frauen im Operationssaal zu stehen, nach derzeitigem Ermittlungsstand kritisch.

»Im Moment spricht einiges für Fake News«, sagte Ärztekammerpräsident Dr. Theodor Windhorst gestern. Alle Versuche der Mühlenkreiskliniken und der Kammer, die Urheber der Anschuldigungen oder den Arzt zu ermitteln, seien ins Leere gelaufen.

Windhorst: »In einem Krankenhaus bleibt nichts lange geheim, da spricht sich alles herum. Wenn es solche Vorfälle gegeben haben sollte, müssten inzwischen mehrere Mitarbeiter davon erfahren haben. Aber wir finden niemanden, der uns etwas dazu sagt.« Trotzdem werde man weiter »am Ball bleiben«, sagte Windhorst.

Mühlenkreiskliniken gehen dem Gerücht nach

Kliniksprecher Christian Busse erklärte, die Mühlenkreiskliniken gingen dem Gerücht seit Wochen nach, fänden aber »kein Packende«. »Natürlich haben wir auch alle in Frage kommenden Ärzte angesprochen, aber die beteuern hoch und heilig, solche Vorfälle nicht zu kennen.«

Auch die Gewerkschaft Verdi könne kein Licht ins Dunkel bringen. Der Kliniksprecher bezweifelt, dass es überhaupt möglich sei, eine Operation ohne Frauen durchzuführen: »Im pflegerischen Bereich ist ihr Anteil 85 Prozent, bei den Medizinern 45 Prozent.«

Busse sagte, Mitarbeiter der Mühlenkreiskliniken hätten seit langem die Möglichkeit, mutmaßliche Missstände einem externen Anwalt zu melden. »Der schützt die Identität des Hinweisgebers und informiert uns über den Vorgang.« Doch auch über diese Schiene sei nichts gekommen.

Zuletzt hatte ein Streit um ein Arbeitszeugnis beim Medizinbetrieb für Aufsehen gesorgt.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6546554?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643776%2F