Mindener auf frischer Tat ertappt
Drogen im Maisfeld verbuddelt

Minden (WB). Erst verursachte er einen Unfall, dann wollte er beim Entfernen vom Tatort in einem Maisfeld Drogen verschwinden lassen: Ein Mindener ist am Dienstagnachmitag von der Polizei bei gleich mehreren Straftaten auf frischer Tat ertappt worden. Der vorbestrafte Mann landete in der Justizvollzugsanstalt.

Freitag, 03.07.2020, 17:00 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 17:02 Uhr
Symbolfoto. Foto: dpa
Symbolfoto. Foto: dpa

Zunächst verursachte der Mindener gegen 16.15 Uhr an der Kreuzung Südbruch und Hermelinweg einen Verkehrsunfall. Er stieß er mit seinem Pedelec mit einem Auto zusammen. Anstatt sich um die Schadensregulierung zu kümmern, nahm er Reißaus und flüchtete in ein Maisfeld. Laut Zeugenaussagen entledigte er sich dabei diverser Dinge, die er im Erdreich verbuddelte. Mithilfe der Täter-Beschreibung durch die Geschädigten konnte der 39-Jährige nach rund einstündiger Fahndung gefasst werden.

Bei der Suche entlang des Fluchtweges konnten die Beamten diverse Drogen wie Extasy-Tabletten Amphetamin, eine pulvrige Substanz sowie eine Umhängetasche aufffinden und sicherstellen.Am Tag danach durchsuchten die Ermittler die Wohnung des polizeibekannten Mannes. Auch hier fanden sie Drogen.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Täter später dem Amtsgericht vorgeführt. Dieses verhängte einen Untersuchungshaftbefehl. Nach Angaben der Polizei ist damit zu rechnen, dass zu den vielen Jahren an bereits abgesessenen Haftstrafen weitere hinzukommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479659?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643776%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker