Di., 16.07.2019

Landgericht Bielefeld bestätigte Urteil gegen Hauptangeklagten – Haftstrafe für Beifahrer aufgehoben Blaulicht-Prozess: Raser erneut verurteilt

Das Landgericht Bielefeld bestätigte das Urteil gegen den mittlerweile 26-jährigen Hauptangeklagten. Das Bild ist vom Prozessauftakt im Mindener Amtsgericht

Das Landgericht Bielefeld bestätigte das Urteil gegen den mittlerweile 26-jährigen Hauptangeklagten. Das Bild ist vom Prozessauftakt im Mindener Amtsgericht Foto: Kai Wessel

Bielefeld/Petershagen (WB/wk). Im sogenannten Blaulicht-Prozess hat das Landgericht Bielefeld einen Raser (26) wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt. Damit bestätigte die Kammer ein früheres Urteil des Amtsgerichts Minden .

Die Haftstrafe gegen den Beifahrer (25) wurde aufgehoben. Er hatte während der Fahrt ein Blaulicht aus dem Fenster gehalten. Weil es zum Zeitpunkt des tödlichen Unfalls aber ausgestöpselt war, wurde er wegen Amtsanmaßung zu einer Geldstrafe in Höhe von 2800 Euro verurteilt.

Vier Menschen kamen bei dem Unfall 2016 ums Leben. Foto: Kai Wessel

Der Fahrer hatte im Mai 2016 bei einem riskanten Überholmanöver auf der B 482 in der Nähe von Petershagen einen Unfall verursacht, bei dem vier Menschen ums Leben kamen . Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6782953?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643772%2F