37-Jähriger aus Kirchlengern wird von Zug erfasst – Baum bei Fällarbeiten auf die Gleise gefallen
Arbeiter stirbt auf Bahnstrecke

Porta Westfalica (WB). Auf der Bahnstrecke zwischen Minden und Löhne ist es am Samstagnachmittag zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen. 

Sonntag, 19.02.2017, 12:02 Uhr aktualisiert: 19.02.2017, 15:08 Uhr
37-Jähriger aus Kirchlengern wird von Zug erfasst – Baum bei Fällarbeiten auf die Gleise gefallen : Arbeiter stirbt auf Bahnstrecke
Foto: Polizei

Gegen 15 Uhr war ein 37-Jähriger aus Kirchlengern mit Baumfällarbeiten am dortigen Bahndamm beschäftigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Poliozei ist ein Baum bei den Fällarbeiten auf die Gleise gefallen. Der 37-Jährige begab sich daraufhin in den Gleiskörper, um das Hindernis zu beseitigen. Hierbei bemerkte er einen herannahenden Güterzug nicht.

Der Zugführer sah die Person und versuchte noch, den Arbeiter mittels akustischen Signalen zu warnen. Dies überhörte die Person aber offensichtlich, sodass der Triebwagen den Mann erfasste. Die Verletzungen waren so schwer, dass der 37-Jährige noch an der Unfallstelle verstarb.

Während des Einsatzes von Polizei und Rettungskräften war die Bahnstrecke etwa eine Stunde lang voll gesperrt. Gegen 16 Uhr wurden zumindest die Gleise für den Personenverkehr wieder freigegeben. Die Gleise für den Güterverkehr blieben bis zum Abend weiterhin gesperrt.

Zur Betreuung des Zugführers sowie der Arbeitskollegen des Verstorbenen waren zwei Notfallseelsorger im Einsatz. Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst und ein Notarzt vor Ort. Die Kriminalpolizei erschien ebenfalls am Einsatzort und hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4639998?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker