Bericht von Hausdurchsuchungen
Prozess um Brandanschlag: Kriminalbeamter sagt aus

Porta Westfalica/Bielefeld (WB/swa). Im Prozess gegen die vier Angeklagten, die an einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Porta Westfalica-Eisbergen beteiligt gewesen sein sollen, hat am zweiten Verhandlungstag vor dem Bielefelder Landgericht ein Kriminalbeamter ausgesagt.

Mittwoch, 08.03.2017, 09:11 Uhr
Das Flüchtlingsheim in Porta Westfalica. Foto: dpa
Das Flüchtlingsheim in Porta Westfalica. Foto: dpa

Er berichtete von einer Hausdurchsuchung bei dem Hauptbeschuldigten Mario V. (34). Mit 30 Beamten sei das weitläufige Bauernhaus in Porta Westfalica-Eisbergen durchsucht worden. Eine Reichskriegsflagge konnte sichergestellt werden.

Bereits Monate vor dem Brandanschlag sei die Polizei auf den Angeklagten und seine Kollegen aufmerksam geworden, da sie rechtsgerichtete Parolen und Bilder bei Facebook geteilt hätten. V. habe früh seine Beteiligung am Anschlag eingeräumt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4688892?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker