Drei Mitarbeiter und vier Kunden erlitten in Porta Westfalica-Hausberge Reizungen
Mutmaßlicher Ladendieb versprüht Reizgas

Porta Westfalica (dpa/WB). Ein mutmaßlicher Ladendieb soll sich in Porta Westfalica-Hausberge (Kreis Minden Lübbecke) mit Reizgas zur Flucht verholfen haben. Drei Mitarbeiter des Marktes sowie vier Kunden erlitten Reizungen an Augen, Haut und Atemwegen, teilte die Polizei am Montag mit.

Montag, 10.04.2017, 17:20 Uhr aktualisiert: 10.04.2017, 17:23 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa
Symbolbild. Foto: dpa

Rettungskräfte waren im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen. Der Mann war laut Polizei aufgefallen, als er einen Einkaufswagen mit Waren im Wert von 240 Euro an den Kassen vorbeischmuggeln wollte. Als ihn ein Mitarbeiter darauf ansprach, soll er ihm Reizgas ins Gesicht gesprüht haben und getürmt sein. Die Polizei, die gegen 11.25 Uhr an der Straße »Unter der Schalksburg«, eintraf, suchte zunächst vergeblich nach ihm.

Die Polizei beschreibt den Mann nach Zeugenaussagen wie folgt: 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, kräftige Statur, dunkle, lichte Haare. Von seiner Erscheinung soll er südländisch gewirkt haben.

Die Polizei hat wegen versuchtem Diebstahl und gefährlicher Körperverletzung ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Nachdem der Supermarkt gelüftet worden war, wurde er für die Kunden wieder geöffnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4761138?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker