Do., 08.08.2019

Stadt Porta Westfalica will Gutscheine an Jugendliche ausgeben Taxi-Coupon statt Discobus

Die Verwaltung in Porta Westfalica prüft, ob zukünftig Taxi-Gutscheine an Jugendliche ausgegeben werden dürfen.

Die Verwaltung in Porta Westfalica prüft, ob zukünftig Taxi-Gutscheine an Jugendliche ausgegeben werden dürfen. Foto: dpa

Von Florian Weyand

Porta Westfalica (WB). Die Stadt Porta Westfalica soll Taxi-Gutscheine an Kinder und Jugendliche ausgeben, damit dieser besser von der Disco nach Hause kommen. Das fordern SPD und Grüne in einem Antrag, der auch von der CDU unterstützt wird.

Hintergrund ist der nur schwach ausgebaute öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in der Stadt. Porta Westfalica hat etwa 36.000 Einwohner, ist in der Fläche aber größer als die Nachbarstadt Minden, die mehr als 80.000 Einwohner zählt. »Jugendliche haben es abends und nachts schwer, sich in Porta Westfalica fortzubewegen. In dieser Zeit sind die Ortsteile in Randlagen überdurchschnittlich stark betroffen«, heißt es in dem Antrag.

200 Gutscheinen pro Monat

Ein Disco-Bus habe sich in Porta in der Vergangenheit nicht bewährt. Dieser sei von den Jugendlichen wenig genutzt worden und in einer Stadt mit vielen Gemeinden nicht effektiv zu betreiben, sagt Sylvia Arnold von den Grünen. »Aus finanzieller Sicht sprengt das auch unseren Rahmen«, sagt die Politikerin.

SPD und Grüne schlagen deshalb einen Taxi-Gutschein von fünf Euro für Jugendliche vor. Die Gutscheine sollen vom städtischen Jugendzentrum einmal pro Woche ausgegeben werden. Eine Gruppe könne die Coupons auch gemeinsam für die Heimfahrt nutzen. Die Gutscheine sind aber nur am Wochenende oder an Feiertagen am Abend oder in der Nacht einzusetzen und auf vier Coupons pro Monat und Person begrenzt. In einer Beispielrechnung gehen SPD und Grüne von der Ausgabe von 200 Gutscheinen pro Monat aus. Das würde der Stadt Kosten von 12.000 Euro im Jahr verursachen. Das Problem: Porta Westfalica befindet sich derzeit in der Haushaltssicherung. Freiwillige Leistungen wie Taxi-Gutscheine müssen genehmigt werden.

In einigen Städten werden Gutscheine bereits an Jugendliche ausgegeben. Im hessischen Limburg läuft das Projekt seit 2009. In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg gibt die Krankenkasse AOK Taxi-Tickets für Jugendliche aus – aber nicht ganz umsonst. Für Coupons im Wert von fünf Euro zahlen Nutzer 2,50 Euro und sparen damit immerhin die Hälfte des Fahrpreises.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6834289?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F