Mo., 12.08.2019

Beide Insassen aus Paderborn besaßen keine gültigen Arbeitspapiere. Überladen auf der Autobahn unterwegs

Ein Blick in den Laderaum des Transporters.

Ein Blick in den Laderaum des Transporters. Foto: Polizei

Porta Westfalica (WB).  Mit 500 Kilogramm zu viel unterwegs: Autobahnpolizisten erwischten am Donnerstag auf der A2 einen überladenen Sprinter mit ungesicherter Ladung. Die Insassen aus Paderborn besaßen keine gültigen Arbeitspapiere.

Polizisten der Autobahnpolizeiwache Herford hielten gegen 7.30 Uhr auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover einen offensichtlich überladenen Sprinter an der Anschlussstelle Porta Westfalica an.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass das Fahrzeug aus Paderborn erheblich überladen war. Anstatt der zulässigen 3500 Kilogramm Gesamtmasse, habe das Fahrzeug ein Gewicht von fast 4000 Kilogramm geladen gehabt.

Die Insassen aus Paderborn hatten laut Polizei die Ladung nicht gesichert. Auf der geschlossenen Ladefläche transportierten sie unter anderem Estrichsplitt. Dieser habe sich beim öffnen der Ladetüren auf den Asphalt ergossen.

Zudem konnten die beiden 21- und 45-Jährigen laut Polizei nicht den erforderlichen Nachweis erbringen, dass sie legal bei dem Estrichlegeunternehmen beschäftigt sind.

Sie erhielten Anzeigen wegen Überladung und mangelhafter Ladungssicherung und mussten das Fahrzeug stehen lassen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6844820?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F