Elf Personen müssen vom Rettungsdienst in Porta Westfalica versorgt werden
Zimmerbrand in Seniorenheim

Porta Westfalica (WB). In einem Seniorenheim in Porta Westfalica hat es am Donnerstag ein Feuer in einem Zimmer einer Bewohnerin gegeben. Das Zimmer wurde durch den Brand zerstört. Elf Personen mussten rettungsdienstlich versorgt und drei ins Krankenhaus gebracht werden.

Donnerstag, 09.07.2020, 18:19 Uhr aktualisiert: 09.07.2020, 18:24 Uhr
Das Zimmer wurde bei dem Feuer zerstört. Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst
Das Zimmer wurde bei dem Feuer zerstört. Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Wie die Feuerwehr Porta Westfalica mitteilt, habe die automatische Brandmeldeanlage in der Seniorenresidenz Sophienhof in der Hauptstraße im Ortsteil Hausberge um 15.03 Uhr Alarm geschlagen. In einem Zimmer war aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen, die Bewohnerin habe sich zu diesem Zeitpunkt aber nicht im Zimmer aufgehalten. Eigene Löschversuche durch das Personal des Sophienhofs hätten laut Feuerwehr zunächst keinen Erfolg gebracht.

Massenanfall von Verletzten ausgerufen

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte sei der Flur vor dem betroffenen Zimmer bereits stark verraucht gewesen und im Zimmer hatte sich das Feuer schon ausgebreitet. Die Bewohner mussten deshalb durch das Personal in baulich getrennte Bereich oder ins Freie gebracht werden.

Mit insgesamt drei Trupps musste die Feuerwehr unter schwerem Atemschutz gegen den Brand vorgehen. Das Feuer sei letztlich schnell unter Kontrolle gewesen. Zur Belüftung wurden Fensterscheiben eingeschlagen und ein Hochdrucklüfter eingesetzt.

Gegen 15.20 Uhr musste jedoch noch eine Alarmstufenerhöhung abgesetzt und aufgrund der vielen Betroffenen ein Massenanfallen von Verletzten (ManV) ausgerufen werden, wie die Feuerwehr weiter mitteilt. „Damit wurden weiteren Einheiten von Feuerwehr und Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsandt.“

Notfallseelsorger im Einsatz

Der ebenfalls hinzugerufene Rettungsdienst musste elf Personen betreuen. Drei Personen davon mussten mit Verdacht auf Rauchgasinhalation ins Krankenhaus gebracht werden. Von den betroffenen elf Personen seien vier bettlägerig. Sie wurden durch Einsatzkräfte in den Zimmern betreut und nach Belüftung des Flurs und nach Abschluss der Löscharbeiten in andere Zimmer gebracht. Zur Betreuung der Betroffenen waren zudem Notfallseelsorger vor Ort.

Mit einer Wärmebildkamera wurde das betroffene Zimmer zuletzt auf Brandnester abgesucht. Die Feuerwehr konnte den Einsatz gegen 16.30 Uhr beenden. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache.

Im Einsatz waren neben der Hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache Porta Westfalica auch die ehrenamtlichen Löschgruppen Hausberge, Holzhausen, Barkhausen und Neesen-Lerbeck unter der Einsatzleitung von Detlef Bake sowie Rettungsdiensteinheiten mit Notarzt und einem leitenden Notarzt aus Porta Westfalica, Minden, Bad Oeynhausen und Petershagen.

Mit Wärmebildkameras haben die Einsatzkräfte das Zimmer nach Glutnestern abgesucht.

Mit Wärmebildkameras haben die Einsatzkräfte das Zimmer nach Glutnestern abgesucht. Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7487587?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F
Elvan Korkmaz-Emre: „Das hat Herr Adenauer versäumt“
Elvan Korkmaz-Emre (35) aus Gütersloh ist seit 2017 für die SPD im Bundestag. Foto:
Nachrichten-Ticker