Älteres Ehepaar nach Feuer in Porta Westfalica mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus
Wohnhaus in Flammen

Porta Westfalica (WB/cm). Der Anbau eines Wohnhauses in Porta Westfalica-Neesen ist am Sonntagabend in Brand geraten. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der gesamte Dachstuhl des Hauses in Flammen. Die Feuerwehr hatte bis in die Nacht zu tun.

Montag, 14.09.2020, 10:27 Uhr aktualisiert: 14.09.2020, 10:42 Uhr
Die Feuerwehr hatte bis in die Nacht in Porta Westfalica-Neesen zu tun. Foto: Christian Müller/Westfalennews
Die Feuerwehr hatte bis in die Nacht in Porta Westfalica-Neesen zu tun. Foto: Christian Müller/Westfalennews

Zahlreiche Anrufe von besorgten Anwohnern gingen gegen 22.30 Uhr bei den Rettern ein. Sie meldeten Flammen und Rauch an einem Gebäude in der Straße Mühlenbrink.

Älteres Ehepaar hatte wohl eigene Löschversuche gemacht

Als die ersten der 75 alarmierten Brandbekämpfer am Einsatzort eintrafen, stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Flammen, sagte Einsatzleiter Sven Abel von der Feuerwehr Porta Westfalica. »Die Flammen griffen innerhalb kürzester Zeit auf das Wohnhaus über. Wir gingen zur Menschenrettung in das Gebäude vor. Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass die Bewohner, ein älteres Ehepaar, das Haus bereits verlassen hatten und wir unseren massiven Löschangriff starten konnten.«

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl in Flammen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl in Flammen. Foto: Feuerwehr Porta

Mit mehreren Löschrohren wurden die Flammen bekämpft.

Die Bewohner des Hauses erlitten leichte Verletzungen, hieß es vor Ort. Sie kamen mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung ins Johannes-Wesling-Klinikum in Minden, da sie wohl eigene Löschversuche unternommen hatten.

Nachdem das Feuer abgelöscht war, deckten die Feuerwehrkräfte weitere Teile des Daches ab, um nach Glutnestern zu suchen, die den Brand erneut hätten entfachen können.

Haus ist unbewohnbar

Durch den Brand wurde das Wohnhaus unbewohnbar. Die Feuerwehrkräfte waren laut Abel bis in die Nacht im Einsatz. Es entstand großer Sachschaden, der in der Nacht noch nicht beziffert wurde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7582931?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643768%2F
Polizei: Keine Hoffnung mehr für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker