>

Fr., 15.07.2016

Bis zu 400.000 Tiere verenden – Polizei schließt Brandstiftung nicht aus Feuer zerstört zehn Bienenvölker

Der Feuerwehr bleibt nichts anderes übrig als die Reste der Bienenstöcke zu löschen. Viele Tiere verenden.

Der Feuerwehr bleibt nichts anderes übrig als die Reste der Bienenstöcke zu löschen. Viele Tiere verenden. Foto: Polizei

Preußisch Oldendorf (WB). Zehn Bienenvölker mit bis zu 400.000 Bienen sind am Donnerstag in Preußisch Oldendorf bei einem Brand ums Leben gekommen. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Ein Feuer auf einem bewaldeten Grundstück an der Straße »Am Schierfeld« in Getmold bei Preußisch Oldendorf hat am frühen Donnerstagnachmittag zehn Bienenvölker vernichtet. Ein Jugendlicher hatte den Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Der Besitzer der Bienenvölker hatte sich noch am Morgen um seine Bienen gekümmert. Er hatte um 9.15 Uhr das Grundstück verlassen. Seine Bienenpfeife hat er nach eigenem Bekunden mitgenommen, um sich um weitere Völker an anderen Standorten zu kümmern. Gegen 13.40 Uhr wurde der Brand entdeckt. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Die Polizei schließt eine Brandstiftung nicht aus. Den Schaden beziffert der Imker auf etwa 1300 Euro. Wie viele der Bienen sich vor den Flammen retten konnten, ist unklar. Die meisten von ihnen werden sich nun anderen Bienenvölkern anschließen. Zeugenhinweise werden von der Polizei unter Telefon 05741/2770 erbeten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4162067?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516040%2F